Nach Vertragsende bei Warsteiner

Jürgen Klopp stößt jetzt mit Erdinger an

   Artikel anhören
Jürgen Klopp mit Erdinger-Inhaber Werner Brombach
© Erdinger
Jürgen Klopp mit Erdinger-Inhaber Werner Brombach
Jürgen Klopp ist seit einigen Jahren wohl das begehrteste Werbegesicht Deutschlands. Der sehr erfolgreiche Trainer des FC Liverpool ist seit vielen Jahren in großen Kampagnen zu sehen, vor allem für Opel, die deutsche Vermögensberatung und die Warsteiner Brauerei. Ab kommendem Jahr hat der 52-Jährige allerdings einen neuen Bierpartner: die Erdinger Weißbierbrauerei. Der Vertrag mit Warsteiner läuft zum Jahresende nach vier Jahren aus.
Für Erdinger ist der Deal mit Klopp ein echter Coup - den das 1886 gegründete Traditionsunternehmen standesgemäß auf der Feier zum 80. Geburtstag von Inhaber Werner Brombach verkündete. Der Fußballtrainer selbst grüßte die rund 1000 geladenen Gäste via Live-Schalte. Über die Laufzeit des Werbevertrags und das Salär Klopps macht Erdinger keine Angaben. Laut Branchenkreisen soll der gebürtige Schwabe bei einer Laufzeit von drei Jahren etwa drei Millionen Euro per annum einstreichen und den Absatz der Privatbrauerei kräftig ankurbeln. Für 2020 ist eine umfangreiche Dachmarken-Kampagne mit TV-Spots, einem multimedialen Content-Hub sowie Out-of-Home- und Printmaßnahmen geplant.


"Wer mich und meine Herkunft kennt, weiß, dass meine Großeltern selbst eine kleine Brauerei hatten", sagt Klopp in der Pressemitteilung des Unternehmens. "Daher bewundere ich die herausragende Leistung von Erdinger, seit Jahrzehnten als Familienbrauerei ganz oben in der Branche zu sein. Um dorthin zu kommen und zu bleiben, braucht es Leidenschaft, Können und ein eingespieltes Team. Das ist wie im Fußball. Wir passen einfach perfekt zusammen."

Klopp ist nicht das erste Testimonial aus dem Fußball, das für Erdinger wirbt. Über mehr als ein Jahrzehnt prägte Franz Beckenbauer die TV-Kampagnen der Weißbierbrauerei, ehe der "Kaiser" vor rund fünf Jahren aus der Erdinger-Werbung verschwand. Klopp hingegen warb seit 2016 in mehreren Kampagnen für die alkoholfreie Variante von Warsteiner. Nach 2017 war er hingegen nicht mehr in TV-Auftritten der Marke zu sehen. tt
stats