Nach Shitstorm

Umstrittener Hornbach-Spot läuft nicht mehr im Fernsehen

Der Spot ist inzwischen nicht mehr im TV zu sehen
© Hornbach/Youtube
Der Spot ist inzwischen nicht mehr im TV zu sehen
Einen ganzen Monat lang wurde darüber diskutiert, ob der Hornbach-Werbespot "So riecht das Frühjahr" nun rassistisch ist oder einfach nur witzig. Jetzt dürfte die Debatte langsam aber sicher einschlafen. Grund: Das von der Berliner Agentur Heimat entwickelte Commercial wird nicht mehr im Fernsehen und in Kinos ausgestrahlt. Als Rückzieher oder gar als Schuldeingeständnis will Hornbach das aber nicht verstanden wissen.
Der erstmals Mitte März ausgestrahlte Werbespot hatte eine Riesen-Debatte ausgelöst. Grund ist die Rolle, die einer Asiatin in dem Commercial zugewiesen wird. Denn die kauft sich in dem Commercial verschwitzte Heimwerkerunterwäsche, die - so die freilich nicht ganz ernst gemeinte Hornbach-Story - vakuumdicht in Plastiktüten verpackt nach Asien exportiert wird und dort die weiblichen Fans angeblich in Ekstase versetzt. 


Viele TV-Zuschauer fanden das nicht lustig, die notorisch dünnhäutige Social-Media-Gemeinde sowieso nicht. Auch der Werberat, bei dem zahlreiche Beschwerden eingegangen sind, ist tätig geworden und hat Hornbach um eine Stellungnahme gebeten. 

Das Ende vom Lied: Der TV-Spot ist seit Anfang dieser Woche nicht mehr im TV und in deutschen Kinos zu sehen. Dass Hornbach das Commercial aufgrund der Kritik "zurückgezogen" habe, wie es FAZ.net berichtete, sei aber nicht korrekt, erklärt ein Sprecher gegenüber HORIZONT Online. Vielmehr sei Anfang dieser Woche planmäßig der zweite Teil der Frühjahrskampagne gestartet - HORIZONT Online berichtete. Der kritisierte Werbespot "So riecht das Frühjahr" sei daher ebenso planmäßig ausgelaufen.


Verschwunden ist der umstrittene Spot ohnehin nicht, ganz im Gegenteil. Auf den sozialen Netzwerken ist das Commercial weiterhin zu sehen. "Um die entstandene Debatte zum ersten Spot auch nachträglich nicht zu zensieren, wird dieses Video inklusive aller Kommentare noch eine Zeit lang in diesem Kanal abrufbar sein. Gleiches gilt für die Informationsseite unter hornbach.de/unserehaltung", teilt Hornbach auf Twitter mit. mas
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats