Nach dem Lockdown

Ebay Advertising lockt Werbekunden mit zusätzlichem Mediabudget

   Artikel anhören
Ebay will sich weiter als Krisenhelfer hervortun
© Ebay
Ebay will sich weiter als Krisenhelfer hervortun
Während in Deutschland die meisten Geschäfte langsam wieder den Geschäftsbetrieb hochfahren, hoffen auch die Werbevermarkter auf eine Rückkehr der Budgets. Ebay Advertising will dabei nachhelfen und bietet Werbekunden besondere Konditionen.
Im Mittelpunkt stehen dabei die drei Formate Takeover Bundle, Lift me Up und All in One Programmatic Guaranteed (PG). Bei Letzterem zum Beispiel werden die Kampagnen laufend mit neuen Insights ergänzt, um ihre Performance zu verbessern. Da bei dem automatisiert eingebuchten Werbeformat weniger Planungsaufwand entsteht, fängt es auch mit einem vergleichsweise niedrigen Einstiegspreis an.


Bucht ein Kunde das PG-Paket, legt Ebay Advertising bis zu 30 Prozent Mediabudget drauf. Bei einer Kampagne im Wert von 5000 Euro würde das beispielsweise bedeuten, dass der Kunde über bis zu 6.500 Euro Mediabudget verfügt. Bei dem Lift-me-up-Paket gibt Ebay Advertising bis zu 25 Prozent weiteres Run of Site (ROS)-Volumen dazu.

"Gerade in Zeiten wie diesen gilt es für Marken, den Faden zu ihren Kunden nicht abreißen zu lassen", sagt Mike Klinkhammer, EU Advertising Sales Director bei Ebay. "Wer jetzt sein Marketing intensivert und damit seine Verbindung zu den Konsumenten stärkt, wird zu den Ersten gehören, die nach der Krise ein erfolgreiches Comeback feiern. Mit unseren exklusiven Frühlingspaketen möchten wir unsere Werbekunden dabei unterstützen, ihr Werbebudget in der Krise mit maximalen Impact zum Einsatz zu bringen."


Deutschland ist für Ebay nach den USA und Großbritannien der drittwichtigste Werbemarkt. Unternehmensangaben zufolge können Werbungtreibende auf ebay.de monatlich 18 Millionen aktive Shopper erreichen. Ende des vergangenen Jahres hatte Ebay den eigenen Werbeumsatz auf 700 Millionen Dollar beziffert. Zum Vergleich: E-Commerce-Platzhirsch Amazon erlöste im abgelaufenen Jahr 14,1 Milliarden Dollar aus der Werbevermarktung. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats