Special

Promis werben auf Snapchat für sauberes Trinkwasser - hier Fynn Kliemann, Visa Vie und Björn Beton von Fettes Brot.
Snapchat
Mit Fynn Kliemann, Joko & Co

Snapchat und Viva con Agua setzen sich mit AR-Tool für sauberes Trinkwasser ein

Promis werben auf Snapchat für sauberes Trinkwasser - hier Fynn Kliemann, Visa Vie und Björn Beton von Fettes Brot.
Eine aktuelle Untersuchung der Uno zeigt die ganze Misere der weltweiten Trinkwasserversorgung: Mehr als zwei Milliarden Menschen haben demnach keinen dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, hat das Hamburger Snapchat-Büro  gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation Viva con Agua die Kampagne "Snap for Water" gestartet. Mit Fynn Kliemann, Joko Winterscheid und Fettes Brot sind zudem prominente Unterstützer mit an Bord.
von Giuseppe Rondinella Dienstag, 18. Juni 2019
Alle Artikel dieses Specials
X
Wenn in Deutschland die Temperaturen steigen, muss sich eigentlich niemand Sorgen vor dem Verdursten machen: Sauberes Wasser kommt zuverlässig aus dem Hahn, der nächste Supermarkt um die Ecke bietet eine scheinbar endlose Auswahl an Mineralwasser aus aller Welt. Die nun gestartete Snapchat-Kampagne soll darauf aufmerksam machen, dass sauberes Trinkwasser für viele Menschen auf der Welt jedoch nicht selbstverständlich ist.



Die besonders in der jungen Zielgruppe beliebte App setzt dafür auf ihre sogenannten Augmented-Reality-Lenses - diesmal im Viva-con-Agua-Design. Mit dem AR-Tool soll sich der Nutzer spielerisch für sauberes Trinkwasser einsetzen und spenden können. Ist der Filter via Snap-Code (siehe unten) aktiviert, lassen sich in der Snapchat-App Bilder und Videos machen, in denen ein Papp-Plakat mit der Aufschrift "Water is a human RIGHT" zu sehen ist. Hauptverantwortlich für die Idee ist die Kreativagentur Überground und Production Partner Headraft.

S
napchat und Viva con Agua haben sich für ihr Unterfangen prominente Unterstützung an Bord geholt. Der Popsänger Lukas Rieger, Entertainer Fynn Kliemann, Sänger MC Fitti und die Moderatorin Visa Vie setzten sich für die Aktion ein, ebenso wie Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Jérôme Boateng, die sich in einem professionellen Fotoshooting für die Kampagne haben ablichten lassen.


Mit diesem Snap-Code lässt sich die AR-Lens aktivieren.
© Snapchat
Mit diesem Snap-Code lässt sich die AR-Lens aktivieren.
Die Non-Profit-Organisation Viva con Agua verfolgt bei ihren Kampagnen seit jeher die Kombination mit spaßigen Elementen. "Wer Viva con Agua kennt, weiß, dass wir unsere Vision 'Wasser für alle - alle für Wasser' mit Spaß verbinden - unser Markenzeichen sind Aktionen mit den universellen Sprachen Musik, Kunst und Sport", sagt Mitgründer Michael Fritz. In Augmented Reality sehe er großes Potenzial, um die Kampagne aus der realen Welt in die virtuelle zu überführen und so neue Zielgruppen abzuholen.

"Was mit einer tollen Promi- und Influencer-Aktion startete, demokratisieren wir mit unserer neuen Lense – und machen es möglich, dass sich alle Menschen eine Haltung auf die Fahnen oder besser gesagt: aufs Schild schreiben und Teil einer größeren Sachen werden", erklärt Jo Marie Farwick, Gründerin von Überground. Creative Director Kathi Walter ergänzt: "Die gemeinsame Entwicklung im kleinen, mutigen Team hat uns großen Spaß gemacht und wir freuen uns sehr auf das, was in Kürze noch folgt." Julian Weiss, CEO and Co-Founder von Headraft, erzählt: "Dieser sehr sinnstiftende Case hat ebenso das Potential von Snap Studio gezeigt: Mit jedem Update wird es für uns immer mehr zu einem effektiven Realtime Compositing Tool, welches uns eine hervorragende Verschmelzung von realer und digitaler Welt ermöglicht."

Snapchat will die Aktion als Startschuss für ein längerfristig angelegtes Engagement verstanden wissen, das immer wieder für die zentrale Botschaft aktiviert werden soll. Auch beim Kunst-, Musik- und Kultur-Festival "Millerntor Gallery" in einem Monat in Hamburg soll die Aktion von Snapchat und Viva con Agua eine Rolle spielen. "Während die Aufmerksamkeitsspanne bei Bannerwerbung & Co immer kürzer wird, regt Augmented Reality Menschen zu Spiel und Auseinandersetzung mit einem Thema ein", begründet Liane Siebenhaar, Snapchats Kreativstrategin für die DACH-Region, die AR-Kampagne.  ron
stats