Wacken

So nutzen Kaufland und Pick up das Metal-Festival als Werbebühne

Auch der härteste Metal-Fan braucht mal einen Snack für zwischendurch
© Jost von Brandis
Auch der härteste Metal-Fan braucht mal einen Snack für zwischendurch
In dieser Woche herrscht in Wacken wieder der Ausnahmezustand: Vom 1. bis zum 3. August bevölkern beim gleichnamigen Metal-Festival Zehntausende Metal-Fans aus aller Welt das 2000-Seelen-Dorf in Schleswig-Holstein. Sponsor Kaufland versorgt die Besucher vor Ort erstmals mit einem eigenen Festival-Supermarkt, während Pick-Up den Fans schon auf der Anreise Appetit auf mehr macht. 
In seinem "Metal Markt" versorgt Kaufland die hungrigen Fans auf dem Festivalgelände mit allem, was man bei einem Open-Air so braucht: Von Getränken und Snacks über Grillfleisch bis hin zu Zahnpasta und Grills. Sogar Campingstühle und Zelte hat Kaufland in dem 1.300 Quadratmeter großen Verkaufszelt im Angebot. Insgesamt umfasst das Sortiment auf dem Festivalgelände rund 500 Artikel zu regulären Kaufland-Preisen.


Die Supermarktkette begleitet ihr Engagement bereits seit rund zwei Monaten mit eigenen Social-Media-Spots, die speziell auf den speziellen Geschmack der Festival-Besucher zugeschnitten sind. So wurde im Vorfeld in einem Spot eine Aktion beworben, bei der Kunden ab einem Einkaufswert von 66,66 Euro Ticktes für das Festival gewinnen konnten, das in der Regel nach wenigen Stunden ausverkauft ist.

Aktuell trommelt Kaufland mit einem weiteren Spot für seinen Metal Markt: In dem Clip gibt sich ein Kaufland-Mitarbeiter einem langhaarigen Metalhead ebenfalls als Fan zu erkennen, indem er seinen tätowierten Unterarm entblößt. Schließlich beißt er noch einer Haribo-Fledermaus den Kopf ab - eine Anspielung auf den legendären Fledermaus-Biss von Ozzy Osbourne bei einem Konzert des ehemaligen Black-Sabbath-Sängers. 
Auf dem Festival selbst wird die Social-Media-Agentur OneTwoSocial mit einem eigenen Team weiteren Bewegtbild- und Foto-Content für die Supermarktkette produzieren. Ein Showgrillen und andere Aktionen runden die Aktivitäten vor Ort ab.
 "Wir präsentieren die Marke Kaufland auf einem der größten Metal-Festivals der Welt über Social Media", erklärt Helge Ruff, Geschäftsführer von OneTwoSocial: "Damit machen wir den Wacken- und Metal-Liebhabern Lust auf das große Kaufland-Sortiment und sorgen für einen positiven Image-Transfer für die Marke." 


Auch der Kekshersteller Bahlsen nutzt das Festival, um für seinen Riegel Pick up zu werben. An Raststätten, die an den Anreisestrecken nach Wacken liegen, ist in den kommenden Tagen auf Digital-Out-of-Home-Screens ein Spot zu sehen, in dem ein finster dreinblickender Metal-Fan in einem Pick-Up-Riegel beißt. Dabei ist zu lesen: "Lauter als Wacken? Den hier knacken!" Zum Abschluss zeigt der Rocker den typischen Szenegruß, die "Pommesgabel". Das Motiv ist auch auf Großflächen auf den Zufahrtsstraßen nach Wacken sowie auf digitalen Screens auf dem Festivalgelände zu sehen. Die Kreation stammt von Jost von Brandis.
Pick-Up hat bereits in der Vergangenheit bestimmte Events oder Anlässe für gezielte Marketingaktionen genutzt - zuletzt etwa den Muttertag mit eigens gestalteten Spots im Umfeld von Blumengeschäften. Auch zum Oktoberfest in München ist wieder ein eigener Auftritt geplant. dh
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats