Mercedes-AMG GT Black Series

Warum Auto-Influencer Tim Burton nachts bei AMG einsteigt

   Artikel anhören
Heimlich schleicht sich Shmee 150 in das Entwicklungszentrum von AMG, um die Mercedes-AMG GT Black Series kennenzulernen
© Markus Bolsinger / AMG
Heimlich schleicht sich Shmee 150 in das Entwicklungszentrum von AMG, um die Mercedes-AMG GT Black Series kennenzulernen
In der Autobranche gehört Shmee150 zu den Influencern, denen Menschen folgen, die sich für schnelle Autos und cooles Design interessieren. Allein auf Youtube hat Tim Burton, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, über zwei Millionen Anhänger, auf Facebook weitere 2,5 Millionen. Jetzt ist der britische Auto-Vlogger Teil der Kampagne für die neue Mercedes-AMG GT Black Series.
Ein bisschen hat die erste Szene etwas von einem Krimi. Ein Hoody-Träger steigt nachts in eine Gebäude ein. Leise wie eine Katze. Von allen unbemerkt. Schnell ein paar Fotos, dann rein in die Kiste und ab.

Für einen Mercedes-AMG GT Black Series kann man schon einen Einbruch riskieren. Jedenfalls, wenn man Shmee150 ist und sich in der Autobranche als Influencer einen Namen gemacht hat. Man muss seinen Followern etwas bieten, vor allem wen es sich um ein Fahrzeug "aus einem anderen Universum" handelt.

Nun mag die Geschichte für Menschen, die mit hochgezüchteten Sportwagen ohnehin nicht viel anfangen können, auf den ersten Blick nicht sonderlich kreativ erscheinen. Aber sie erzählt schnörkellos von den Kernwerten der Marke Mercedes-AMG. Hohe Begehrlichkeit, Performance und dem Transfer von Technologie aus dem Motorsport in die Serie beispielsweise. Sie gibt zudem einen kleinen Einblick in das neu eröffnete Entwicklungszentrum der Marke und dürfte die Zielgruppe neugierig auf das Modell machen, das erst in dieser Woche mit der Weltpremiere offiziell vorgestellt wird.
Die Launchkampagne hat bereits am vergangenen Wochenende begonnen, auf Kanälen wie Facebook, Instagram und Youtube. Die Non-Paid Kooperation der Luxus-Performance-Marke mit Burton - übrigens nicht die erste - soll dabei für die nötige Aufmerksamkeit in Social-Media und bei der Zielgruppe sorgen. Das könnte gelingen. Bei Youtube hat das Video etwa schon über 730.000 Aufrufe gezogen.

Entstanden ist die "Made in Affalterbach" inhouse. Die Produktion verantwortet Schwäble + Wolf Filmproduktion,  schon lange ein Partner von AMG. Zudem ist als Fotograf Markus Bolsinger an Bord. mir
    stats