Mehr Social-Media-Präsenz

So will jetzt auch Aldi Süd auf TikTok durchstarten

   Artikel anhören
Discounter Aldi Süd weitet seine Präsenz in Social Media aus, um die junge Zielgruppe noch besser zu erreichen
© ALDI SÜD
Discounter Aldi Süd weitet seine Präsenz in Social Media aus, um die junge Zielgruppe noch besser zu erreichen
Nachdem Aldi Nord bereits seit gut einem Jahr mit einem eigenen Kanal auf TikTok aktiv ist und dort inzwischen über 200.000 Follower hat, zieht jetzt Aldi Süd nach. Die ersten Videos postete der Discounter zwar schon Ende des letzten Jahres, doch danach war es mehrere Monate still auf dem Kanal. Seit August will man nun regelmäßig Content liefern und dafür auch vermehrt Influencer an Bord holen. Die erste Kampagne läuft bereits.
Das erklärte Ziel von Aldi Süd ist es, die junge Zielgruppe künftig noch deutlich verstärkter anzusprechen und das gezielt dort, wo sie sich am meisten aufhält - in Social Media. Das konsequente Bespielen des eigenen TikTok-Kanals mit teils interaktiven Inhalten ist da nur der logische nächste Schritt nach Facebook und Instagram. Inhaltlich sollen humorvolle Einblicke in den Filialalltag sowie produktbezogener Content im Fokus der mehrmals wöchentlich geplanten Videos stehen. Und es scheint ganz gut zu funktionieren: Mit weniger als 30 Videos hat der Aldi-Süd-Account bis dato bereits knapp 18.000 Follower generiert.

Nach den ersten Gehversuchen auf TikTok im November 2020 will der Discounter nun vor allem auf das kreative Potenzial der eigenen Creator sowie die Zugkraft von Influencern setzen. Dafür seien langfristig entsprechende Kooperationen geplant. Die erste Kampagne hat Aldi Süd bereits gemeinsam mit Aldi Nord und mehreren TikTok-Influencern mit Millionenreichweite umgesetzt. So bewerben @skatschie..moviezzz, @videozeugs und @how2shirli aktuell den Energydrink "Engie", der seit heute in den Aldi-Filialen verkauft wird. 
@videozeugs

Wir alle kennen solche Mädels💀 @engie gibt’s ab 13.08 bei @aldisuedde bros insta-videozeugs ##butterfelis🦋 ##butterfelis anzeige

♬ original sound - F e l i 🦋
"TikTok stellt für uns eine äußerst attraktive Plattform dar und wir sehen sie für die Interaktion mit der jungen Zielgruppe als essenziell an. Wir freuen uns deshalb, dass wir von nun an eine Bühne bespielen, die uns neue Möglichkeiten bietet, Content aufzubereiten. Auf TikTok sind wir kürzer, schneller und nicht in der klassischen Markensprache unterwegs", sagt Christoph Hauser, Director Customer Interaction bei Aldi Süd. Die 2016 an den Start gegangene chinesische Kurzvideo-App - damals noch unter dem Namen Musical.ly - gilt momentan weltweit als eine der am schnellsten wachsenden Social-Media-Plattformen.
    stats