Artikel anhören
Christian Hess, Redblue Marketing
© Redblue Marketing
Christian Hess, Redblue Marketing
Der nach wie vor angeschlagene Kaufhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof scheint wieder in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Mit der Reorganisation des Top-Managements meldet sich auch ein alter Bekannter zurück: Ex-Media-Markt-Saturn-Mann Christian Hess bündelt zukünftig als Leiter Customer Relationship Management und Marketing die komplette Kundenkommunikation der Warenhauskette. Es ist eine Personalie mit programmatischem Charakter: Auch bei seinem alten Arbeitgeber hatte sich Hess als Experte für Kundendialog und Kundenbindung profiliert.
Hess ist nicht die einzige Personalie beim Warenhauskonzern: Klaus Lipka, bislang Leiter Weltstadtfilialen und Tourismusgeschäft, führt künftig den Vertrieb von Galeria Karstadt Kaufhof. Er ersetzt Thomas Wanke, der CEO von Karstadt Sports und Sport Scheck wird. Lipka war von Oktober 2017 bis Januar 2019 Vertriebschef von Karstadt Warenhaus. Seit Februar 2019 verantwortete er die acht Weltstadtfilialen und das wachsende Tourismusgeschäft.

Lipka ist als Vertriebschef der direkte Ansprechpartner für den künftigen Marketingleiter Hess. Der neue Top-Marketer hat in seiner bisherigen Laufbahn allerdings vor allem Erfahrung mit dem Management von Loyalty-Programmen gesammelt: Bevor er die Leitung des Customer Relationship Managements bei Galeria Karstadt Kaufhof übernahm, war er schon bei Payback, Miles & More, Bahncard und zuletzt als Managing Director CRM & Loyalty bei der Media-Markt Saturn Group. Bei Galeria Karstadt Kaufhof ist er seit September 2019 tätig.

Sein größtes Projekt, die neue Kundenkarte von Galeria Karstadt Kaufhof, erinnert wohl nicht ganz zufällig im Design an die Programme, die er für Media-Markt und Saturn entwickelte. Auch bei der neuen Kundenkarte ist der Erlebniswert deutlich schneller spürbar als die konkreten finanziellen Vorteile. So erhalten die Kartennutzer nicht nur regelmäßig Bonus- und Mehrfachpunkte-Coupons, sondern werden auch mit einem persönlichen Geburtstagsgruß, Gewinnspielen, exklusiven Events, Promotions und versandkostenfreien Online-Bestellungen ab 29 Euro bei Laune gehalten. Ab 3000 Euro jährlichen Einkaufswert werden die Kartenbesitzer zudem automatisch zu VIP-Kunden mit weiteren Vergünstigungen.
Paul Stahala
© Unternehmen
Mehr zum Thema
Warenhauskonzern

Marketingchef Paul Stahala verlässt Galeria Karstadt Kaufhof

Galeria Karstadt Kaufhof muss sich einen neuen Marketingchef suchen. Paul Stahala wird den Warenhauskonzern in diesen Tagen verlassen. Der Manager, der im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Agentur Scholz & Friends die erste große Kampagne für den fusionierten Konzern umsetzte, wird selbstständiger Unternehmer. Wie es bei Galeria Karstadt Kaufhof im Marketing weitergeht, ist derweil unklar.

Wie schnell das neue Kartenprogramm für Galeria Karstadt Kaufhof zum Umsatzträger werden kann, ist allerdings noch nicht ausgemacht. Ende Januar ist zwar die zweite Phase der Einführungskampagne (Umsetzung: Jahns and Friends Düsseldorf) unter dem Motto ‚Die oder Keine‘ gestartet. Doch zunächst einmal müssen die alten Karstadt- und Galeria-Kaufhof-Kunden zum Wechsel auf das neue System überzeugt werden.

Dazu dürfte nun die Herausforderung der neu fusionierten Sportartikelmarke aus Karstadt Sports und Sport Scheck kommen. Derzeit ist noch völlig offen, welchen Namen der neue Händler tragen und wie neu er an der Marke Galeria Karstadt Kaufhof positioniert sein wird. Klar ist nur, dass CEO Thomas Wanke möglichst schnell Wachstum liefern soll. In den nächsten Jahren will Wanke den Online-Anteil auf 50 Prozent steigern, verriet er im Interview mit der Welt.

Welche Strategie Hess im Marketing für die anstehenden Herausforderungen entwickeln wird, ist derzeit noch unbekannt. Aber sehr wahrscheinlich ist, dass der Markenaufbau über klassische Kampagnen bestenfalls saisonal eine Rolle spielen wird. Hess dürfte vielmehr versuchen, in einer weitgehenden Personalisierung der Kommunikation den Kundenwert der verbliebenen Stammkunden bestmöglich auszuschöpfen, um so möglichst direkt einen positiven Effekt für die Unternehmensbilanz zu liefern.

CEO Stephan Fanderl steht hinter seinem neuen Marketingchef: "Christian Hess, der mit seinem Team bereits unser Customer Relationship Management erheblich weiterentwickelt hat, wird mit der zusätzlichen Übernahme der Verantwortung für das Marketing entscheidend dazu beitragen, Galeria Karstadt Kaufhof zu einem noch kundenzentrierteren Unternehmen zu machen." cam
    stats