Special

Mastercard-Managerin Jessica Claar im Interview mit HORIZONT Online
HORIZONT
Mastercard zur Logo-Änderung

"Das ist definitiv ein riskanter Schritt"

Mastercard-Managerin Jessica Claar im Interview mit HORIZONT Online
Vergangene Woche machte Mastercard mit einem mutigen Schritt in Sachen Corporate Design auf sich aufmerksam: Das Unternehmen verzichtet künftig in seiner Kommunikation komplett auf die Wortmarke. Im Video-Interview mit HORIZONT Online verteidigt Mastercard-Managerin Jessica Claar die neuesten Änderungen und erzählt, wie der mobile Bezahldienst Apple Pay hierzulande angekommen ist.
von Giuseppe Rondinella Mittwoch, 23. Januar 2019
Alle Artikel dieses Specials
X
"Diese Veränderung bringt uns ins digitale Zeitalter", sagt Claar, die bei Mastercard als Vice President Marketing Communications tätig ist, am Rande des Deutschen Medienkongresses in Frankfurt. Gerade in mobilen Zeiten von Smartphone, Smartwatch und Co sei der Schritt notwenig gewesen, um der Marke mehr Platz einzuräumen. "Die Marke ist größer vertreten, wenn man die Wortmarke streicht", so Claar.


"Das ist definitiv ein riskanter Schritt", gibt Claar zu. Die Marktforschung habe aber gezeigt, dass 80 Prozent der Menschen die Marke auch ohne den Schriftzug darunter erkennen würden. Damit wähnt sich Mastercard in einer Reihe mit Apple oder Nike: Was für die beiden Firmen der angebissene Apfel oder der Swoosh ist, sind für Mastercard künftig die beiden überlappenden Kreise.

Mit dem Start des mobilen Bezahldienstes Apple Pay in Deutschland gibt sich Claar zufrieden. Mastercard war zum Launch als einer der Finanzpartner mit von der Partie. "Unsere Kunden sind sehr zufrieden mit dem Launch", sagt die Managerin - allerdings ohne konkrete Zahlen nennen zu wollen. Ihre Prognose: "Mobiles Bezahlen wird sich definitiv durchsetzen." ron
stats