Channel

Die Corona-Pandemie hat auch Einfluss auf das Einkaufsverhalten
Pixabay / Anrita1705
Marktguru-Umfrage

Wie die Coronakrise das Einkaufsverhalten verändert

Die Corona-Pandemie hat auch Einfluss auf das Einkaufsverhalten
Der Einkauf im Supermarkt hat sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich verändert: Zugangsbeschränkungen, Maskenpflicht, Hygienemaßnahmen und die Angst vor einer Ansteckung erschweren die lästige Pflicht des Einkaufens zusätzlich, dazu kommen Sorgen vor Einkommens- oder Jobverlust. Wie sich die Krise auf das Einkaufsverhalten auswirkt, hat die Online-Prospekt-Plattform Marktguru untersucht.
von David Hein Dienstag, 30. Juni 2020
Alle Artikel
X
Mehr als 50 Prozent der Verbraucher vermeiden seit dem Ausbruch der Coronakrise Stoßzeiten, in denen sehr viele Menschen in den Geschäften sind und gehen gezielt in Randzeiten einkaufen. Mehr als jeder Zweite (58,4 Prozent) versucht außerdem, seinen Einkauf effektiver zu gestalten, indem er zum Beispiel Einkäufe bündelt. Die übrigen Befragten (41,4 Prozent) gehen nach wie vor nach Bedarf in den Supermarkt. 


Die überwiegende Mehrheit geht in erster Linie für sich selbst und die eigene Familie einkaufen (75 Prozent). Ein großes Thema zu Beginn der Coronakrise war Nachbarschaftshilfe für ältere oder gesundheitlich gefährdete Mitmenschen: Immerhin jeder Zehnte geht außerdem für Freunde oder Nachbarn (mit)einkaufen.

Auch die wirtschaftliche Unsicherheit hinterlässt beim konkreten Einkaufsverhalten Spuren: Fast die Hälfte der Befragten (46,8 Prozent) verhält sich beim Einkauf preisbewusster als zuvor, fast jeder Vierte (23,5 Prozent) hat sein Budget für alltägliche Einkäufe sogar auf das "absolut Notwendige" reduziert. Nur knapp 30 Prozent geben genauso viel aus wie vor der Coronakrise. 


Die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in den Geschäften hält fast jeder Zweite (46,4 Prozent) für angemessen, rund 22 Prozent finden sie dagegen überzogen. Ein Viertel (25,7 Prozent) empfindet sie als störend. Nur eine Minderheit von 13 Prozent lehnen die Hygiene-Vorschriften als unwirksam ab. 

"Die Marktguru-Umfrage gibt dem Handel wertvolle Einblicke in das Denken und Einkaufsverhalten von Verbrauchern in der aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ausnahmesituation", erklärt Marc-Etienne Gessner, Geschäftsführer von Marktguru. "Die Ergebnisse liefern zahlreiche Impulse und Ansatzpunkte für ein smartes, datenbasiertes Handelsmarketing." 

Für die Umfrage wurden im Mai und Juni rund 3000 Nutzer des Online-Prospekt- und Cashback-Angebots von Marktguru per Online-Fragebogen zu ihrem Einkaufs- und Verbrauchsverhalte befragt. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats