Marken-Aktion

Mit diesem Spot sagt McDonald's: "Stay happy"

   Artikel anhören
McDonald's macht sich seinen eigenen Feiertag: Den "Stay Happy Day"
© McDonald's
McDonald's macht sich seinen eigenen Feiertag: Den "Stay Happy Day"
Der kommende Montag ist für McDonald's ein wichtiges Datum: Dann wird nach Wochen der Schließung ein Großteil der Restaurants auch wieder für den Vor-Ort-Verzehr geöffnet sein. Deswegen macht die Fast-Food-Kette aus dem 25. Mai kurzerhand den "Stay Happy Day" - und begeht diesen speziellen Feiertag mit einer großen Kampagne.
Der von Salt Works kreierte Auftritt trägt den Titel "Wer lächelt, schenkt Zukunft" und greift inhaltlich das enorme Durchhaltevermögen der Bevölkerung aus der Zeit auf, als das öffentliche Leben in Deutschland weitestgehend heruntergefahren war. Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein Spot (Regie: Sven Schrader), der diese Botschaft in emotionalen Bildern transportieren soll.
Zentrales Element des 45-Sekünders, der bereits im Vorfeld des Aktionstages auf prominenten Plätzen im TV und in den sozialen Medien zu sehen ist, ist der gelbe Lachmund, den McDonald's-Kunden als das Symbol des Happy Meals wiedererkennen werden. Damit dürfte auch klar sein, wen die Kampagne feiert – und wer ab der kommenden Woche gerne auf Burger und Pommes wieder in die Restaurants kommen darf: Kinder und deren Eltern.


Neben TV belegt McDonald's auch große deutsche Printmedien, wobei bewusst die Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen aufgegriffen werden sollen. Die Antwort des Burgerbraters darauf ist ein markentypisches Augenzwinkern als Zeichen dafür, den Gemeinsinn auch in schwierigen Zeiten nicht zu verlieren. Zusätzlich wird das Happy-Meal-Lächeln großflächig und gut sichtbar an verschiedenen Plätzen in Deutschland projiziert.
Auch Print-Motive gehören zu der Kampagne
© McDonald's
Auch Print-Motive gehören zu der Kampagne
"Mit dem Stay Happy Day wollen wir ein positives Zeichen setzen. Mit einem Lächeln, das Brücken schlagen kann.", sagt Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald’s in Deutschland. "Wir sagen allen danke für den besonderen Zusammenhalt in den letzten Wochen und Monaten. Danke aber auch fürs Weitermachen. Denn daran wird sich entscheiden, ob wir in der Krise nachhaltig erfolgreich bleiben."

"Das ikonische Smile unseres Happy Meals ist dabei für uns quasi das Markenzeichen für Zuversicht und Optimismus! Und wir glauben, das ist, was die Menschen gerade brauchen", ergänzt Marketingvorstand Susan Schramm. Um den Kunden die Entscheidung für einen Besuch in einem McDonald's-Restaurant zu erleichtern, hat das Unternehmen laut Beeck "ein besonderes Überraschungsangebot" in petto.
Das Happy-Meal-Lächeln wird an bekannte öffentliche Plätze projiziert
© McDonald's
Das Happy-Meal-Lächeln wird an bekannte öffentliche Plätze projiziert
Auch in den vergangenen Wochen hatte McDonald's werblich die Füße nicht still gehalten. So warb die Kette in der Zeit der Restaurantschließungen für die weiterhin offenen Autoschalter. Dennoch gab es für das Personal in jenen Wochen deutlich weniger zu tun, weshalb McDonald's nach Beginn des Lockdowns Mitarbeiter auf Wunsch an Aldi auslieh.


Schlagzeilen machte McDonald's außerdem mit dem aktuell laufenden Kreativ-Pitch. Co-Etathalter Thjnk, gemeinsam mit Leo Burnett seit 2014 für die McDonald's-Werbung zuständig, lehnte eine Teilnahme an dem Auswahlverfahren ab – angeblich, weil die Agentur mit dem Zeitpunkt für den Pitch nicht einverstanden ist. Bei dem Mandat geht es dem Vernehmen nach um ein gebündeltes Honorarvolumen von rund 8 Millionen Euro pro Jahr. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats