Marke VW

Christian Senger übernimmt im VW-Vorstand das neue Ressort Digital Car & Services

Christian Senger rückt bei der Marke VW in den Vorstand ein
© Volkswagen
Christian Senger rückt bei der Marke VW in den Vorstand ein
VW meint es ernst mit dem Umbau des Unternehmens. Christian Senger übernimmt zum 1. März das neu geschaffene Ressort Digital Car & Services im Vorstand der Marke Volkswagen Pkw. Bislang hatte er die Leitung Baureihe e-Mobility der Marke Volkswagen inne.
Für Christian Senger ist es ein Aufstieg. Der 44-Jährige wird mit Beginn des kommenden Monats Mitglied im Vorstand Volkswagen Pkw. Dort verantwortet er künftig das neu geschaffene Ressort Digital Car & Services. Zudem übernimmt er in Personalunion die Konzernfunktion Leiter Digital Car & Services.


Senger bekommt damit viel Macht. Er trägt künftig die Gesamtverantwortung für die Koordination und Gestaltung der digitalen Aktivitäten inklusive Software des Volkswagen Konzerns. Kernaufgabe des neuen Vorstandsressorts ist es, die vielen Software-Aktivitäten zu bündeln und das digitale Gesamterlebnis durch die kundenzentrierte Entwicklung der Konzernmarken zu stärken. Dabei dürften besonders intelligente Mobilitätslösungen im Mittelpunkt stehen. Senger verantwortet, wie es bei VW heißt, "einen konzernweiten Software-Stack über alle Fahrzeugdomänen und Mobility Services". Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Services rund um das Fahrzeug ist diese Kompetenz und Aufgabenstellung nicht zu unterschätzen. "Der Anteil der Software im Auto steigt rasant, stellt einen immer größeren Anteil an der gesamten Wertschöpfung dar und bestimmt damit maßgeblich die Leistung und Charakteristik unserer Fahrzeuge. Deshalb werden wir bei Volkswagen die Software-Entwicklung grundlegend stärken", erklärt denn auch Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen. Zudem erhoffen sich Konzern und Marke auch Auswirkungen auf die Attraktivität als Arbeitgeber für digitale Experten und Talente.

Senger arbeitet seit 2016 für die VW und verantwortet bisher die Baureihe e-Mobility der Marke Volkswagen. In dieser Funktion trieb er hier die Elektro-Offensive der Marke entscheidend voran. Er war verantwortlich für den Modularen Elektrobaukasten MEB und für die Fahrzeuge der ID-Familie. Zuvor hatte der Maschinenbauer unter anderem für Continental und BMW gearbeitet. Wer seinen Job bei der Baureihe e-Mobility übernimmt, ist noch nicht bekannt. mir
stats