„Manipuliere die Wahl.“

Mit diesen provokanten Plakaten will Fritz-Kola junge Leute an die Wahlurne locken

   Artikel anhören
Fritz-Kola animiert zum Wählen
© Fritz Kola
Fritz-Kola animiert zum Wählen
Die Wahlbeteiligung junger Menschen ist in Deutschland durchaus ausbaufähig. Bei der letzten Bundestagswahl machten weniger als 70 Prozent der 18- bis 29-Jährigen ihr Kreuzchen. Zum Vergleich: Bei den Wahlberechtigten zwischen 50 und 60 hatten knapp 80 Prozent abgestimmt. Wohin das führen kann, hat der Fall Großbritannien gezeigt, wo das Fernbleiben junger Leute beim Referendum 2016 mit zum Sieg der Brexit-Befürworter beigetragen hatte - die Folgen sind bekannt. Fritz-Kola will verhindern, dass in Deutschland Ähnliches passiert und ruft junge Erwachsene daher mit einer von der Agentur Rocket & Wink entwickelten, durchaus provokanten Kampagne dazu auf, ihre Stimme abzugeben.

Die Tonalität, mit der Fritz-Kola um die Aufmerkamkeit der jungen Leute wirbt, ist durchaus zielgruppengerecht: "Manipuliere die Wahl." oder "Kreuz ohne Haken" - das sind zwei von mehreren Botschaften, mit denen die Getränkemarke au

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats