Magnus mag Nuss!

Wie Bahlsen mit einem Zungenbrecher für seine neue Pickup-Sorte trommelt

   Artikel anhören
Magnus mag Nuss - und deshalb Pick-up
© Bahlsen
Magnus mag Nuss - und deshalb Pick-up
"Fischers Fritz fischt frische Fische" ist hierzulande sicher einer der bekanntesten Zungenbrecher. Bahlsen fühlt sich offenbar von derlei Wortschöpfungen inspiriert - und schickt sich an, die wahrscheinlich schwierigste Wortfolge in der deutschen Werbung zu kreieren. Der Sprecher, den der Süßwarenkonzern für seine neue Pickup-Kampagne engagiert hat, stand jedenfalls bei der Produktion des TV-Spots vor einer schwierigen Herausforderung. Die Story um Magnus, der Nuss mag und daher mit dem neuen Pickup -Riegel bestens bedient ist, dürfte in jedem Fall für Aufmerksamkeit sorgen.
Seit April ist die neue Pickup -Sorte Choco Hazelnut bereits im Handel erhältlich. Nach einer Teaser-Kampagne im März gibt Bahlsen nun den Startschuss für die große Einführungskampagne. Mit dem Auftritt, der diesmal auf Projektbasis von M&C Saatchi entwickelt wurde, will Bahlsens DACH-Marketingchefin Sabine Dillmann über 550 Millionen Bruttokontakte erzielen. Damit handele es sich um die größte 360-Grad-Kampagne, die Bahlsen in diesem Jahr für die Marke Pickup umsetzen werde, so Dillmann. 


Im Mittelpunkt des Auftritts stehen TV-Spots und Online-Videos rund um den Markenbotschafter Magnus, der nicht nur Nuss mag, sondern eben auch Pickup . Dass die neue Schöpfung der Marke, nämlich Choco Hazelnut, damit genau das richtige für den jungen Mann mit dem trendigen Siebentagebart ist, liegt auf der Hand. 

Meist gelesen auf Horizont+
Der Werbefilm, den die zuständige Mediaagentur Mediaplus von Mitte August bis in den November auf Sendern wie Pro Sieben, RTL, Sat 1 oder Pro Sieben MAXX schaltet, wird auch auf den Online-Videoplattformen von Studio71, der AdAlliance und SevenOne Media laufen. Auf Youtube, wo die Spots ebenfalls zu sehen sind, kommen zusätzlich kurze Bumper Ads zum Einsatz. Flankiert wird der Bewegtbild-Auftritt durch Posts auf Social Media, Influencer Marketing, Shopping Cartboards, Edgar Cards, Promotions am PoS, Samplings und Produkttests. Für maximale Aufmerkamkeit sollen dabei auch witzige Botschaften wie "Pickup Hazelnut - nusst Du probieren!" oder der Hashtag #nussmanmögen sorgen. 


Eine wichtige Rolle im Mediamix spielt die Außenwerbung, bei der Bahlsen mit Weischer.JvB zusammenarbeitet. Hier fließt ein großer Teil des Etats in Programmatic Digital Out of Home. Grund: Die technischen Mögklichkeiten erlauben es, eine enorme Anzahl an verschiedenen Kreationen auszuspielen - und auf die jeweils gegebenen Bedürfnisse der Zielgruppe hin zu optimieren. So entscheiden jeweils die Bewegungsdaten der verschiedenen Zielgruppencluster darüber, wie sich eine Kreation zusammensetzt und wann beziehungsweise wo sie ausgespielt wird. Wie die Kreationen aussehen, hängt unter anderem davon ob, welcher Wochentag und welche Uhrzeit gerade ist, ob es regionale Aspekte zur Ansprache gibt und welche Topics für die Zielgruppe relevant sind. Laut Bahlsen werden die Motive in Echtzeit mithilfe von Dynamic Creation zusammengesetzt. Auch die Planung der klassischen 18/1-Flächen am PoS erfolgt über ein datenbasiertes Scoring-Modell.

Schon bei der Teaser-Kampagne im März zeigte sich Bahlsen experimentierfreudig. Damals konnten sich Nutzer von Amazons Smartspeaker Alexa eine Probe des neuen Pickup -Riegels zusenden lassen. Inzwischen gibt es sogar einen eigenen Alexa-Skill. Dieser wurde in Podcasts beworben. mas
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats