Luxus-Markt

Gucci und Chefdesigner Alessandro Michele gehen getrennte Wege

   Artikel anhören
picturedesk.com
Die italienische Marke Gucci trennt sich überraschend von ihrem Chefdesigner. Informationen zur Nachfolge gibt es bis dato keine.

Nach fast acht Jahren gehen Alessandro Michele und Gucci getrennte Wege. Das teilte der französische Modekonzern Kering, dem Gucci gehört, mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Das Fachmagazin „Women’s Wear Daily“ hatte zuvor über unterschiedliche Auffassungen über die kreative Zukunft von Gucci zwischen Michele und Kering-Chef Francois-Henri Pinault berichtet.

Michele war seit Jänner 2015 Chefdesigner bei Gucci. In den fast acht Jahren seitdem habe er einen zentralen Teil dazu beigetragen, die Marke weiterzuentwickeln „mit seiner wegweisenden Kreativität, während er dem renommierten Kodex des Hauses treu blieb“, hieß es in einer entsprechenden Mitteilung. Wer Michele nachfolgen soll, ist noch offen.


In einem emotionalen Post auf Instagram schrieb der Designer auf Englisch und Italienisch  unter anderem: „Es gibt Zeiten, in denen sich Wege trennen, weil jeder von uns unterschiedliche Perspektiven hat. Heute endet für mich eine außergewöhnliche, über 20 Jahre lange Reise in einem Unternehmen, dem ich unermüdlich all meine Liebe und kreative Leidenschaft gewidmet habe."


Dieser Text erschien zuerst auf www.textilzeitung.at.

stats