+LGBT+-Rechte

Diese NGO zeigt, wie Anti-Fifa-Protest im Metaverse funktioniert

   Artikel anhören
"Unplay the Hate" platziert den Protest gegen die staatliche Diskriminierung der LGBTQ+ Community im virtuellen Katar
© Freundliche Grüsse/Bandara
"Unplay the Hate" platziert den Protest gegen die staatliche Diskriminierung der LGBTQ+ Community im virtuellen Katar
Die Non-Profit-Organisation All Out, die sich weltweit für die LGBT+ Community einsetzt, hat in Kooperation mit zwei Schweizer Agenturen eine Protestaktion gestartet. Da eine Demonstration für die Rechte von Homosexuellen und Transmenschen vor Ort nicht möglich ist, findet die Aktion im Katar der Fifa World auf der Gaming-Plattform Roblox statt.
Zum Auftakt der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar organisierten Aktivist:innen von All Out einen Protest mitten auf dem Spielfeld - allerdings dem virtuellen Spielfeld. Die Schweizer Kreativagentur Freundliche Grüsse hat

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats