Special

BVR
"Lächeln ist das neue Händeschütteln"

Wie die Volksbanken Raiffeisenbanken ihre neue Kampagne der Corona-Krise anpassen

Angesichts der Entwicklungen in der Corona-Krise erscheint das neue Kampagnen-Motto der Volksbanken und Raiffeisenbanken "Morgen kann kommen" ausgesprochen optimistisch. Doch die Kampagne soll aktuell auch zur Krisenkommunikation eingesetzt werden. Dafür hat der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zwei spezielle PoS-Motive entwickelt.
von Ingo Rentz Mittwoch, 18. März 2020
Alle Artikel dieses Specials
X
Auf denen ist zu lesen: "Lächeln ist das neue Händeschütteln" sowie "Wir geben wie immer alles, aber heute nicht die Hand". Darunter wird nochmal erklärt, dass die Mitarbeiter aus Gründen der Hygiene ihren Kunden aktuell nicht die Hand geben und dass dies nicht aus Unfreundlichkeit geschieht. Die Motive können die Filialen, die auch nach den gestern beschlossenen bundesweiten Infektionsschutz-Maßnahmen geöffnet bleiben dürfen, aufgestellt werden.
© BVR



Hintergrund: Am Wochenende hatte der BVR seine neue Imagekampagne mit einem großen Aufschlag im Privatfernsehen zur besten Sendezeit gestartet, gestern folgten erste Schaltungen bei den Öffentlich-Rechtlichen. Die von der neuen Leadagentur DDB Berlin kreierte Kampagne soll für mehr Zuversicht werben und den Menschen das Gefühl geben, mit den Volksbanken Raiffeisenbanken als Finanz-Partner ihre persönlichen Ziele erreichen zu können.

Die Kampagne ist so konzipiert, dass einzelne Assets von den Banken für ihre lokalen Bedürfnisse adaptiert werden können. Dafür hat der BVR erstmals einen Datenpool eingeführt, aus dem sich die Marketer vor Ort bedienen können.


Als die Kampagne entwickelt wurde, war die derzeitige Situation in Deutschland freilich noch nicht vorhersehbar. Anstatt die Kampagne abzublasen oder kleiner zu fahren als geplant, will der BVR aus der Not eine Tugend machen: "Gerade in diesen Krisenzeiten finden wir Zuversicht wichtig und wir stehen weiterhin hinter der Kampagne, genauso wie wir hinter dem Mittelstand stehen, den wir mit Liquidität unterstützen. Die Versorgung unserer Privat- und Firmenkunden mit Bankdienstleistungen bleibt auch während der Coronavirus-Krise gesichert", erklärt eine Unternehmenssprecherin.
© BVR
Beim Launch der Kampagne ist der BVR gleichwohl behutsamer vorgegangen als gewöhnlich. So wurde von Kundenseite ebenso auf einen Presseaussand verzichtet wie von Seiten der Agentur. Auch auf den BVR-Präsenzen in sozialen Netzwerken hat die Kampagne bislang nicht stattgefunden. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats