Kooperation mit Streaming-Plattform

E wie einfach wirbt für Netflix-Bundle

   Artikel anhören
Die Aktion mit Netflix startet am 30. April
© E wie einfach
Die Aktion mit Netflix startet am 30. April
Man hört Julian Lennertz, Bereichsleiter Marketing & Digital bei E wie einfach, den Stolz an. Als erstem Energieanbieter in Europa ist es der Eon-Tochter gelungen, eine Partnerschaft mit der Streaming-Plattform Netflix zu vereinbaren. Konkret: Wer zu E wie einfach wechselt, erhält ein Jahr lang ein Netflix-Abonnement kostenlos dazu. Wer dort bereits Kunde ist, bekommt die Kosten erstattet.
Solche Bundle-Offerten sind an sich nichts Besonderes. Auch Lennertz und sein Team hatten nach der Neupositionierung der Marke im Sommer vorigen Jahres entsprechende Angebote vereinbart, zum Beispiel mit einem Fitness-Tracker oder einer Lautsprecherbox. Diese bleiben weiter bestehen, von dem neuen Deal erwarten sich die Verantwortlichen aber deutlich mehr. "Wir hatten für unsere Kunden von Anfang an das Thema Entertainment im Kopf, weil es ideal zu unserer Zielgruppe passt. Netflix ist dafür unser absoluter Wunschpartner", sagt Lennertz.

Was dafür nötig war, auch welches finanzielle Investment, um Netflix für die Partnerschaft zu gewinnen, will der Marketingmanager nicht verraten. Nur so viel: "Bundles bekommt man nicht kostenlos. Aber wir haben uns nicht eingekauft. Auch für Netflix ergibt die Partnerschaft Sinn, weil sie nah am Thema Energie dran sind." Die Verhandlungen haben rund ein Jahr gedauert. Neben der Übernahme der Kosten für ein Jahresabonnement sollen künftige E-wie-einfach-Kunden mit weiteren Anreizen wie zum Beispiel – wenn wieder möglich – der Teilnahme an Red-Carpet-Events der Plattform geködert werden.

Die Aktion startet am 30. April. Begleitet wird sie von einer Werbekampagne mit Schwerpunkt auf digitalen Medien und Addressable TV, die sechs Monate zu sehen sein soll. Für den Auftritt nimmt das Unternehmen netto einen niedrigen siebenstelligen Betrag in die Hand. Das Motto lautet in Anlehnung an die 2019 etablierte Kampagnenbotschaft: "Deine Energie für Deine Lieblingsserien". Gezeigt werden die Protagonisten aus dem bereits vorhandenen Spot, die sich, so die Idee, in ihrem Alltag mit den Helden aus ihren Netflix-Lieblingsserien identifizieren, sodass Realität und Fiktion ineinander übergehen. Für die Kreation ist erneut die Agentur Jung von Matt/Saga in Hamburg verantwortlich.

Die Produktion wurde von den Corona-bedingten Auflagen beeinflusst. "Wir mussten umdenken und haben mehrere Runden gedreht", räumt Lennertz ein. So hat man im Wesentlichen auf vorhandenes Material zugegriffen, einzelne kleine Indoor-Szenen neu gedreht und mit Sprachaufnahmen gearbeitet. In diesem Zusammenhang lobt der Marketer auch die Agentur: "Das Team hat sehr flexibel, lösungsorientiert und unprätentiös agiert." In der durch Corona erzwungenen neuen Vorgehensweise sieht er aber auch für die Zeit danach durchaus Vorbildcharakter. "Es muss nicht immer der große Dreh sein. Man kann auch mal mit Material arbeiten, das schon vorhanden ist. Hier abzurüsten tut der ganzen Branche gut", sagt Lennertz.
Meist gelesen auf Horizont+
Konkrete Zahlen, wie sich der Neustart von E wie einfach im vorigen Jahr auf die Zahl der Vertragsabschlüsse ausgewirkt hat, kommuniziert das Unternehmen nicht. Auch die Muttergesellschaft Eon bilanziert die Marke nicht separat. Auf den einschlägigen Online-Plattformen ist nach wie vor von bundesweit rund 900000 Kunden die Rede. Die Verantwortlichen sehen sich auf dem richtigen Weg: "Wir sind bestärkt aus unserem Brand Shift hervorgegangen und haben weiter die volle Rückendeckung von Eon", erklärt Marketingchef Lennertz. mam
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats