Special

Seven-Ventures-Geschäftsführer Florian Pauthner und Dmexco-Chef Dominik Matyka
SevenVentures / dmexco
Kooperation

Dmexco integriert den Seven Ventures Pitch Day

Seven-Ventures-Geschäftsführer Florian Pauthner und Dmexco-Chef Dominik Matyka
Die Dmexco erhält ein überarbeitetes Konzept, das haben die neuen Macher um Dominik Matyka, Chief Advisor der Dmexco, bereits im Juni verkündet. Neu ist nun auch die Kooperation mit Seven Ventures. Der Investment-Arm der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe veranstaltet seinen Seven Ventures Pitch Day (7VPD) erstmals im Rahmen der Digitalmesse.
von Vera Günther Mittwoch, 04. Juli 2018
Alle Artikel dieses Specials
X

Der Gründerwettbewerb findet in diesem Jahr zum achten Mal statt. Nach Stationen beim DLD und der Noah Conference nun also eine Nummer größer: Auf der Dmexco pitchen vier Start-ups im September in der großen Debate Stage um den Gründerpreis. Erst einmal als Probelauf, wenn das Format funktioniert streben alle Beteiligten eine längere Zusammenarbeit an. Zu den finanziellen Details der Kooperation schweigen die Partner. Seven-Ventures-Geschäftsführer Florian Pauthner erhofft sich aber vor großem Publikum auf der Debate Stage noch mehr Aufmerksamkeit für sein Konzept: "Auf der Dmexco sind neben großen Marken auch internationale Kapitalgeber und wichtige Unternehmensentscheider aus aller Welt vor Ort. Für die Start-ups - und damit auch für unseren Pitch Day - ist das ein optimales Umfeld, um wertvolle Kontakte zu knüpfen."



Auch Matyka sieht die Start-up-Show als Bereicherung. Die Tatsache, dass ProSiebenSat.1 einen der wichtigsten Gründerwettbewerbe weltweit unter dem Dach der Dmexco präsentieren wird, zeigt den großen Stellenwert der Dmexco für innovative Unternehmen. Neben dem eigenen Wettbewerb The HATCH (Gewinner 2017: Die Engagement-Plattform Opinary) erhalten Start-ups in 2018 damit ein weiteres Format, um ihre Geschäftsidee auf der Digitalmesse zu präsentieren.

Für die Dmexco ist es zudem ein weiterer Schritt, sich auch für B2C-Unternehmen zu öffnen. Im Gegensatz zu "The Hatch", der eher auf den B2B-Bereich fokussiert ist, richtet sich Seven Ventures explizit an B2C-Start-ups. Zum Ausdruck bringt das auch Procter & Gamble. Der weltgrößte Konsumgüterhersteller ist in diesem Jahr Mentor des Wettbewerbs. Astrid Teckentrup, Geschäftsführerin Vertrieb P&G DACH und Jurorin, verspricht: "Wir stellen dem Gewinner-Start-up unser breites Expertenwissen und unsere Erfahrung bei Fragen von Marketing bis zu Produktion oder Logistik zur Verfügung." Teckentrup erhofft sich im Gegenzug neue Ideen der Jungunternehmer. "Wenn wir Innovationsführer bleiben wollen, müssen wir uns öffnen und Impulse von außen zulassen.
Michael Stich ist Juror des 7VPD
© Robertino
Michael Stich ist Juror des 7VPD
Mit dem Sieg verbunden ist zudem ein TV-Werbevolumen von 3 Millionen Euro sowie ein Online-Marketing-Budget von rund 200.000 Euro. Auch bei der Erstellung des Spots will P7S1 dem Gewinner mit 30.000 Euro unter die Arme greifen. Die Fachjury des 7VPD setzt sich zusammen aus Astrid Teckentrup, den beiden Seven-Ventures-Geschäftsführern Eun-Kyung Park und Florian Pauthner sowie Michael Stich. Der Unternehmer und ehemalige  Tennis-Profi vergleicht die Gründung eines Start-ups mit seinem ehemaligen Metier. "Wer im Profisport erfolgreich sein will, der braucht Kampfgeist und Durchhaltevermögen, um Höchstleistungen zu bringen und im Wettbewerb bestehen zu können. Gleiches gilt für Gründer. Standhaftigkeit und der Glaube an sich selbst gehören ebenso zum Erfolg wie eine innovative Idee."


Start-ups können ab dem 5. Juli bis zum 22. August ihre Bewerbung über die Seven-Ventures-Webseite einreichen. Aus den Bewerbern wählt Seven Ventures drei Finalisten aus. Das vierte Finalticket geht an einen der Aussteller im Start-up-Village, der mittels Wildcard am Seven Ventures Pitch Day teilnehmen darf. Die Bewerbungsfrist für das Start-up Village wird deshalb auf den 31. Juli verlängert. vg

stats