Channel

Imago / RitzauxScanpix
Konsumverhalten

So sparsam gehen die Deutschen in diesem Jahr Black Friday und Cyber Week an

Sparen, sparen, sparen. Die Sparfuchs-Mentalität der Gesellschaft in der Inflation bedeutet für den Handel eine immense Herausforderung. Kommende Händleraktionstage rund um Cyber Monday und Black Friday kommen daher scheinbar wie gerufen. Viele Konsumenten und Konsumentinnen planen trotzdem weitestgehend zu sparen, auch mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft. Zu diesem Ergebnis kommt die Onlineumfrage "Trend Check Handel" von ECC Köln und Salesforce.
von Jaala Lefebre Dienstag, 15. November 2022
Alle Artikel
X
Am 25. November ist Black Friday, der die sogenannte Cyber Week einläutet. Mit günstigen Angeboten, insbesondere im Bereich Consumer Electronics, locken die Händler und Händlerinnen normalerweise Unmengen an Schnäppchenjäger in die Läden oder auf Onlineshopping-Portale. Traditionell startet mit der Cyber Week auch das Weihnachtsgeschäft. Der "Trend Check Handel" von ECC Köln und Salesforce kommt dieses Jahr allerdings zu dem Ergebnis, das sich ein bewussteres und sparsameres Konsumverhalten manifestiert. Konsumenten und Konsumentinnen wollen Angebote und Preise mehr als in den Vorjahren vergleichen. Mit spontanen Impulskäufen rechnen nur die Wenigsten. Mit Blick auf die Weihnachtszeit, soll das allgemeine Sparverhalten auch da vorherrschen.

Cyber Week in diesem Jahr bedeutet, dass angesichts von Inflation und Preissteigerungen Schnäppchenjäger stärker als letztes Jahr mit Preisfokus shoppen. Drei Viertel (76 Prozent) der Befragten wollen an den Aktionstagen stärker auf die Preise achten und nur gezielt Produkte kaufen, die als größere Anschaffung geplant sind. Dafür informieren sich bereits 43 Prozent der Cyber-Week-Nutzenden über die Produkte. Die bewusste Planung und Vorbereitung hindert viele an einem Spontankauf. Heißt: Dem Handel bleibt nur ein Drittel der Konsumenten und Konsumentinnen, die sie mit Angeboten zum Spontankauf verführen können. Letztes Jahr war dies noch das favorisierte Kaufverhalten(46 Prozent). 67 Prozent der Befragten nutzen Black Friday und Co zudem, um Produkte zu kaufen, die ihnen sonst zu teuer sind. Unter den Konsumenten und Konsumentinnen scheint sich allerdings eine gewisse Skepsis breit zu machen: 55 Prozent bezweifeln, dass viele Angebote an den Aktionstagen gar keine echten Schnäppchen sind.

Das Sparverhalten macht auch vor dem Weihnachtsgeschäft keinen Halt. Insbesondere beim Weihnachtsmarktbesuch will die Hälfte der Befragten sparen. Das sind auch für den stationären Handel schlechte Nachrichten, Weihnachtsmärkte sind oft ein Anziehungspunkt. Für Weihnachtsbräuche, wie Adventskalender und Weihnachtsbäume planen 30 Prozent der Befragten weniger auszugeben. Nur ein Drittel möchte an Geschenken und den Ausgaben für ein Weihnachtsessen sparen. jl
    stats