+Konjunktur

Der deutsche Werbemarkt sackt im August weiter ab

   Artikel anhören
Out-of-Home ist einer der großen Verlierer der August-Auswertung
© Ströer
Out-of-Home ist einer der großen Verlierer der August-Auswertung
Für den deutschen Werbemarkt geht es auch im August weiter bergab. Damit setzt sich der negative Trend, der bereits den gesamten Sommer über anhält, fort. Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat in einer aktuellen Auswertung der Brutto-Werbeausgaben festgestellt, dass die deutsche Werbeindustrie im August 8,2 Prozent weniger ausgegeben hat als im Vergleichsmonat vor einem Jahr. Dieser Negativtrend besteht bereits seit Mai.

Für das bisherige Gesamtjahr 2022 dreht sich damit der Trend erstmals ins Negative. So hatten bisher die stärkeren Werbemonate Anfang des Jahres die Flaute-Monate im Sommer aufgewogen. Doch damit ist es nun vorbei. Insgesamt verzeichnet

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats