JvM/Nerd

Wieso ein Fanfilm zu Cyberpunk 2077 die Zukunft des Product Placements sein könnte

   Artikel anhören
Der Fanfilm "Cyberpunk - Phoenix Program" wurde mit Markenunterstützung finanziert
© JvM/Nerd
Der Fanfilm "Cyberpunk - Phoenix Program" wurde mit Markenunterstützung finanziert
Die Kinos sind derzeit geschlossen, Großproduktionen wie der neueste James-Bond-Film sind auf Eis gelegt, doch Jung von Matt/Nerd hat eine neue Strategie für filmreife Inszenierungen gefunden. Den Prototyp liefert ein ein actionreicher Fan-Film auf Youtube, der mit einem Keanu-Reeves-Doppelgänger das Computerspiel "Cyberpunk 2077" feiert. Gleich vier Marken konnte die Agentur für die Finanzierung und Crosspromotion des Filmprojekts gewinnen, das eine junge, gaming-affine Zielgruppe erreicht.
Dass 2020 wegen Corona ein hartes Jahr für Kino-Blockbuster und für beteiligte Markenpartner war, ist nichts Neues. Doch es geht auch anders: Im Fall von "Cyberpunk 2077 – Phoenix Program" war das Problem weniger die Pandemie, sondern

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats