Jung von Matt/Saga

E wie einfach verschenkt Strom zu Weihnachten

E wie einfach will Weihnachten zum Leuchten bringen - genau wie die Augen der Kunden
© E wie einfach
E wie einfach will Weihnachten zum Leuchten bringen - genau wie die Augen der Kunden
E wie einfach arbeitet weiter an der Positionierung als Digitaler Herausforderer im Energiesektor: In der Weihnachtskampagne des Unternehmens sollen sich vor allem junge, urbane Nutzer wiederfinden, die viel auf Internet-Plattformen unterwegs sind. Deswegen arbeitet der Auftritt mit User Generated Content - und macht der Zielgruppe zugleich ein verlockendes Angebot.
Dieses lautet: Wer sich bis zum 24. Dezember in der E wie Einfach-App als Neukunde registriert, erhält den Strom für die drei Weihnachtstage gratis. Auch Bestandskunden sollen von der Aktion profitieren: Wer bereits Kunde bei dem Energieversorger ist, erhält eine entsprechende Gutschrift. Das Motto: "Egal wie du feierst, wir sind #DeineEnergie."


Transportiert wird dieses Versprechen über eine Werbekampagne, die das Motto der Aktion zielgruppengerecht mit Leben füllen soll: Der knapp einminütige Hauptspot setzt sich aus zahlreichen Netzfundstücken zusammen, die viele verschiedene Interpretationen einer gelungenen Weihnachtsfeier zeigen. Hinzu kommen sechssekündige Bumper Ads.
Die Spots sind auf Youtube, Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat und als Mall Videos zu sehen. Digital Out of Home sowie Riesenposter und der punktuelle Einsatz von Adressable TV runden das Maßnahmenpaket ab. Das Brutto-Mediavolumen bewegt sich im niedrigen siebenstelligen Bereich. Für die Kreation zeichnet Jung von Matt/Saga verantwortlich, Wavemaker und Quisma kümmern sich um die Mediaplanung.

"Egal wie unsere Kunden feiern, Weihnachten geht dieses Jahr auf uns", sagt Julian Lennertz, Leiter Marketing und Digital von E wie einfach, und fügt hinzu: "Wir haben uns entschieden, ein reine User Generated Content-Kampagne umzusetzen, die unsere Zielgruppe authentisch wiedergibt." Diese Zielgruppe ist digitalaffin und sie legt Wert auf Individualität.
„Die Kampagne ist eine konsequente Fortführung der neuen Haltung von E wie einfach als digitaler Challenger der Branche.“
Julian Lennertz
Deswegen sollen die Kommunikationsmaßnahmen auch auf ein rein digitales Angebot einzahlen: Die E wie einfach-App (technische Umsetzung: Plan.net) soll als zentrale Anlaufstelle für das gesamte Angebot des Energieanbieters aufgebaut werden. Und sie soll unterhalten: Wer das Gratisstrom-Angebot zu Weihnachten in Anspruch nimmt, bekommt gleich noch eine kleine Lichtershow präsentiert.


Sowohl von der Botschaft als auch von der Machart her schließt die Weihnachtskampagne von E wie einfach an den im Sommer gestarteten neuen Markenauftritt an. Darin formulierte das Unternehmen das Versprechen, Energie individuell und positiv erlebbar zu machen. Mit den Ergebnissen zeigt sich Lennertz zufrieden: "Wenn die Kampagne nicht erfolgreich gewesen wäre, würden wir nicht in diesem Stil weitermachen. Wir erreichen nachweislich Kunden, wie wir zuvor nicht erreicht haben. Diese Kunden sind mobil, urban und digital-affin. Genau darauf liegt unser Fokus."
E wie einfach wirbt zu Weihnachten auch mit Blow-ups in deutschen Großstädten
© E wie einfach
E wie einfach wirbt zu Weihnachten auch mit Blow-ups in deutschen Großstädten
Dieser neue Fokus zeigt sich auch am Mediamix, der bei E wie einfach in diesem Jahr bislang zum Einsatz kam. Laut Nielsen hat sich das Unternehmen aus TV und Radio nahezu komplett verabschiedet. Dennoch wurde das Brutto-Mediabudget gesteigert: Bis Ende September hat E wie einfach rund 3,6 Millionen Euro brutto in Werbung investiert, was ein Plus von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet.

Der Nielsen-Datenbank zufolge kam diese Steigerung - reichlich analog - vor allem aufgrund erhöhter Spendings für Out of Home und Publikumszeitschriften zustande. ire
stats