Edeka liefert die Antwort auf Lidls Plakatkampagne
© Edeka
Edeka liefert die Antwort auf Lidls Plakatkampagne
Eine Woche hat Edeka gebraucht, um auf Lidls süffisante Plakat-Kampagne zu reagieren, aber dafür hat es die Antwort in sich. Die Widerrede zu Lidls "Alles andere wäre Edekadent" kommt von Edekas Allzweckwaffe Friedrich Liechtenstein in einem Facebook-Video. Und die Werbeikone aus Edekas "Supergeil" liefert in seiner Botschaft eine ganz eigene Interpretation des Begriffs Edekadent.
Der Berliner Künstler, der sich vor der Kamera sonnengebräunt und mit goldlackierten Fingernägeln präsentiert, wäre wohl auch heute noch die bestmögliche Verkörperung des Begriff Edekadent. Schließlich badete er in dem Online-Video "Supergeil" (bis heute über 20-Millionen-mal auf Youtube gesehen) in einer Badewanne voller Edeka-Müsli.


Doch für Liechtenstein ist Edekadent mit viel bodenständigeren Werten unterlegt. Und er spendet den "süßen Lidl Mäuschen" ein sehr ironisch gefärbtes Lob für ihre Wortschöpfung: "Das passt wie Arsch auf Eimer. Kompetent, edekadent. Mehr Markenauswahl, Regionales, aber auch Sachen von überall, weniger Prahlerei, dafür Supergeil."

Die Botschaft der von Jung von Matt kreierten Social-Kampagne: Eine Marke wie Edeka hat es gar nicht nötig, sich mit den werblichen Angriffen des Discounters zu beschäftigen. Das signalisiert auch das gewählte Werbemedium: Über den eigenen Facebook-Kanal will Edeka nicht seine reguläre Alltagskundschaft erreichen, sondern vor allem besonders aktive Markenfans, die sich besonders für den kleinen Werbekrieg zwischen den Lebensmittelhändlern interessieren dürften. Und diese Kernzielgruppe reagiert wie gewünscht: Seit Samstag wurde das Video schon mehr als 400.000mal gesehen. cam
stats