Jahresbilanz

Corona lässt die Zahl der Beschwerden beim Werberat kaum sinken

   Artikel anhören
Katja Heintschel von Heinegg ist Geschäftsführerin des Deutschen Werberates
© ZAW
Katja Heintschel von Heinegg ist Geschäftsführerin des Deutschen Werberates
Obwohl der deutsche Werbemarkt im vergangenen Jahr pandemiebedingt merklich nachgegeben hat, musste der Deutsche Werberat fast genauso viele Beschwerden prüfen wie 2019. Wie das Selbstkontrollorgan der deutschen Werbewirtschaft mitteilt, befasste man sich mit 498 Fällen – ein Jahr zuvor waren es 514.

Damit zog das Beschwerdeaufkommen gegenüber dem ruhigen ersten Halbjahr in der zweite

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats