Jaguar Land Rover

Lennard Hoornik wird neuer Vertriebs- und Marketingchef

   Artikel anhören
Lennard Hoornik ist Nachfolger von Felix Bräutigam bei Jaguar Land Rover
© JLR
Lennard Hoornik ist Nachfolger von Felix Bräutigam bei Jaguar Land Rover
Der britische Autobauer Jaguar Land Rover bekommt einen neuen Chief Commercial Officer: Ab sofort verantwortet Lennard Hoornik die globalen Vertriebs- und Marketingaktivitäten. Er tritt die Nachfolge von Felix Bräutigam an, der das Unternehmen Ende Juni verlassen hat.
Der neue Mann kommt vom Haushaltsgerätehersteller Dyson, wo er seit 2013 ebenfalls als Chief Commercial Officer tätig war. Vorherige Stationen des Managers waren HTC und Sony Ericsson. Zum Aufgabenbereich von Hoornik bei Jaguar Land Rover zählen die Markenpositionierung, die aktuelle und zukünftige Produktplanung, Customer-Relationship-Management, die Marketingkommunikation, Strategien für besondere Markenerlebnisse, der globale Vertrieb und Kundenservice sowie die Unterstützung des zukünftigen Wachstums, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Jaguar Land Rover hat sich ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm verordnet. Mit der sogenannten "Reimagine"-Strategie will CEO Thierry Bolloré den Autobauer fit für die Zukunft machen. Sie sieht unter anderem vor, Jaguar zu einer reinen Luxus-Elektroautomarke zu machen. Bis 2030 will man jede Baureihe mit vollelektrischen Antrieben anbieten. Dann sollen 100 Prozent der Jaguar-Verkäufe und 60 Prozent des Land-Rover-Absatzes auf rein elektrisch angetriebene Modelle entfallen.

Was die personelle Neubesetzung im weltweiten Marketing für die Agentur Spark44 heißt, bleibt abzuwarten. Sie wurde 2011 als Joint Venture von Jaguar Land Rover und dem damaligen Agenturmanagement gegründet. Von ihnen ist heute keiner mehr an Bord. Spark44 gehört inzwischen mehrheitlich dem Autohersteller. Zuletzt hatte die Konzernführung um CEO Bolloré die Beratungsfirma Accenture an Bord geholt und Spark44 an die Seite gestellt. Die Agentur ist deutlich geschrumpft und plant dem Vernehmen nach, ihr weltweites Netzwerk massiv zurückzubauen. mam
    stats