"Ja, ist denn heut scho Weihnachten?"

Warum Marketer in diesem Jahr früher an die Festtage denken sollten

   Artikel anhören
Der alljährliche Weihnachtstrubel könnte in diesem Jahr deutlich früher einsetzen als sonst
© Andi Graf / Pixabay
Der alljährliche Weihnachtstrubel könnte in diesem Jahr deutlich früher einsetzen als sonst
Sei es der vermehrten Freizeit oder aber dem Bedürfnis nach Traditionen in unsicheren Zeiten geschuldet: Viele Verbraucher bereiten sich gedanklich bereits auf das Weihnachtsfest vor. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Weihnachtsumfrage des Marktforschungsinstituts Censuswide im Auftrag von Ebay Advertising unter gut 2000 deutschen Konsumenten. Werbungtreibende sollten entsprechend reagieren.
Die Corona-Pandemie beeinflusst das Konsumverhalten wie die Werbewelt auch längerfristig: So wollen der Umfrage zufolge 33 Prozent aller Deutschen in diesem Jahr deutlich früher in die Festtagsplanung einsteigen als sonst. 34 Prozent gaben an, noch vor Dezember alle Weihnachtseinkäufe erledigen zu wollen und knapp jeder Fünfte (16 Prozent) hat sogar bereits erste Geschenke gekauft.


Werbung spielt für die Inspiration zu passenden Geschenken für jeden vierten Deutschen (28 Prozent) eine wichtige Rolle. Dabei erwarten die Verbraucher vor allem realitätsnahe (36 Prozent), informative (36 Prozent) und humorvolle (29 Prozent) Werbebotschaften von Marken.

Weihnachten unter dem Einfluss von Covid-19

Bei der Auswahl der Geschenke wird sich in diesem Jahr die bei vielen Konsumenten schlechtere finanzielle Situation bemerkbar machen. So planen 30 Prozent der Deutschen in diesem Jahr weniger Geld für das Weihnachtsfest ein. Auch die neuen Hobbies, die sich viele Verbraucher im Corona-bedingten Lockdown zugelegt haben, wirken sich bei 58 Prozent der Befragten auf Wünsche und Geschenke aus. Dazu zählen unter anderem Sport (22 Prozent), Backen (18 Prozent), Gaming (17 Prozent) und Gartenarbeit (17 Prozent).

Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer (58 Prozent) wünscht sich, in der Adventszeit zu mehr Normalität zurückkehren zu können und will Heiligabend so feiern, wie gewohnt. Knapp zwei Drittel von ihnen (64 Prozent) legen dabei besonders viel Wert auf gemeinsame Zeit mit Familie und Freunden. 45 Prozent möchten Weihnachten am liebsten zu Hause verbringen, mit möglichst wenig Stress (28 Prozent).

Marketer sollten Weihnachtsgeschäft jetzt anschieben

Ebay Advertising wirbt pünktlich zum verfrühten Saison-Start weihnachtlicher Kampagnen für seine Advanced Audience Technologie (eAAT) - eine cookiefreie, programmatische Targeting-Lösung, die auf deterministische First-Party-Daten aus einer Vielzahl von Einkaufssignalen zurückgreifen kann. Dadurch sollen Markenverantwortlichen umfassende Einblicke in das Real-Time-Shopping-Verhalten von Käufern auf Ebay ermöglicht werden, um so ihre Zielgruppen auszumachen und besser zu erreichen. hmb
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats