ISPO Re.Start Days 2020

Das erwartet die Teilnehmer an Tag 2 der virtuellen ISPO

   Artikel anhören
Die ISPO empfängt ihre Teilnehmer in diesem Jahr erstmals als reine Online-Messe nur virtuell
© HORIZONT
Die ISPO empfängt ihre Teilnehmer in diesem Jahr erstmals als reine Online-Messe nur virtuell
Der zweite Tag der ISPO, die in diesem Jahr erstmalig als Online-Messe stattfindet, richtet den Blick in die Zukunft. Im Mittelpunkt des "Beyond the Status Quo Day" stehen die Schwerpunktthemen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Gesundheit, die vor allem Perspektiven für die Zeit nach der Corona-Krise aufzeigen sollen.
Als Speaker treten am heutigen Mittwoch unter anderem Benjamin Roth (CEO Urban Sports Club), Frank Henke (Senior Vice President Adidas Sustainability), Heiko Johannisson (Head of Sports Ebay) und Torsten Ahlers (CEO Otto Retail Media) auf. Im Abschlusspanel ab 17 Uhr diskutieren Vertreter von Verbänden, Ligen, Vereinen sowie Sportler über die Zukunftsperspektiven des Sports. DFB-Vizepräsident Rainer Koch gibt dabei Insights, wie der größte deutsche Sportverband mit den Corona-Folgen für den Profi- und Amateurfußball sowie die deutsche Nationalmannschaft umgeht und wie es mit Fußball in Deutschland nach dem Ende der aktuellen Geisterspiel-Saison weitergehen soll. Wer noch kurzfristig an der virtuellen Messe teilnehmen will, kann den Promotion-Code "ReStart_V_0003" nutzen und damit 30 Prozent Nachlass auf das Teilnahme-Ticket erhalten (gilt für die ersten 500 Zugriffe). 


Auch der Basketball gehörte mit der Realisierung eines Quarantäne-Meisterschaftsturniers zu den Sportarten, die den Re-Start unter besonderen Bedingungen bereits gewagt haben. Stefan Holz, CEO der Basketball-Bundesliga, und Marco Pesic, Geschäftsführer Bayern München Basketball, berichten von den wirtschaftlichen Herausforderungen von Spielen ohne Publikum – und den möglichen positiven Auswirkungen auf den deutschen Basketball durch die gestiegene internationale Aufmerksamkeit. Der frühere Handball-Weltmeister Dominik Klein spricht für eine Sportart, die den Liga-Re-Start erst zur kommenden Saison angeht, und gibt insbesondere Einblicke, wie aktive Sportler mit den Folgen von Corona umgehen. 

Pierre Ducrey, Olympic Games Associate Director, skizziert in der Runde die Handlungsmöglichkeiten des IOC mit Blick auf Tokio 2021. Denn das größte Sportevent der Welt sieht sich mit seinen Millionen involvierten Akteuren ganz besonderen Herausforderungen gegenüber: Die Vorbereitungen für die um ein Jahr verschobenen Olympischen Sommerspiele müssen auf Hochtouren weiterlaufen – ohne Garantie, dass aktuelle Entwicklungen der Pandemie die Pläne nicht letztlich doch torpedieren. Moderiert wird das Panel von HORIZONT-Ressortleiter Jochen Zimmer.  Zum Abschluss der Messe wird es ein Interview mit der ehemaligen Patagonia-CEO Kristine McDivitt Tompkins, die als Umweltschützerin aktiv ist sowie Klaus Dittrich – Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH – geben.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats