Rossmann-Chef Raoul Roßmann

"Wir wollten etwas machen, was nicht von uns erwartet wird"

   Artikel anhören
"Auch Amazon kocht nur mit Wasser": Raoul Rossmann
© Rossmann
"Auch Amazon kocht nur mit Wasser": Raoul Rossmann
Es ist Rossmanns erste klassische Markenkampagne überhaupt und "eine Liebeserklärung an die Kunden", sagt Raoul Roßmann. Im Interview mit HORIZONT erklärt der Geschäftsführer Einkauf und Marketing, warum #Lieblingskunden eine so zentrale Rolle in der Zukunftsstrategie von Rossmann einnimmt. Dabei macht der Sohn von Unternehmensgründer Dirk Roßmann aber auch deutlich: Die Marke muss sich auch in Haltungsfragen wie einer nachhaltigen Produktstrategie und einem Einstehen für Freiheit, Toleranz und Vielfalt niederschlagen. Roßmann: "Natürlich haben wir eine unternehmerische Verantwortung – und diese beginnt nicht erst in unserer Logistik oder in unseren Filialen."

Rossmann würdigt seine #Lieblingskunden
© Rossmann
Rossmann würdigt seine #Lieblingskunden
Sie engagieren sich auch über Events wie Festivals oder den Blogger-Treff "Schön für Mich". Wie lässt sich Ihre neue Kampagne dafür übersetzen? Lassen Sie mich das an zwei Beispielen verdeutlichen. In der Vergangenheit haben wir Festivalbesuchern angeboten, sie professionell zu schminken und die Haare zu stylen. Diese Möglichkeit gibt es immer noch, aber zeitgleich schaffen wir Stylingplätze ohne professionelle Unterstützung, wo jeder selbst entscheiden kann, wie viel gut und richtig für sie oder ihn ist. Auch beim "Schön für mich"-Event setzen wir andere Akzente als vergleichbare Formate: Hier geht es nicht darum, jungen Frauen das Schminken zu erklären oder beim Lidstrichziehen auf die Finger zu schauen. Mit "Schön für mich" wollen wir verstehen, was junge Frauen beschäftigt, was sie glücklich und neugierig, hoffnungsvoll und unsicher macht. Wir verfolgen einen holistischen Beauty-Ansatz, der sich beispielsweise in der Durchführung von Workshops zu Themen wie Selbstliebe, Freundschaft, Inhalts- und Nährstoffe widerspiegelt.

Im Vorfeld der Markenkampagne gab es eine Mitarbeiterkommunikation, um Ihre Mitarbeiter auf die Botschaft einzustimmen. Welches Feedback haben Ihre Mitarbeiter Ihnen gegeben? Die große Herausforderung lag darin, die Botschaft an die über 30000 Mitarbeiter in unseren Filialen zu bringen. Uns war schnell klar, dass wir Emotionen am besten über Bewegtbild vermitteln können und gleichzeitig eine hohe Akzeptanz schaffen, indem wir echte Mitarbeiter zu den Protagonisten machen. Der Film von Mitarbeitern für Mitarbeiter, der die Vielseitigkeit unserer Belegschaft feiert, wurde über ein beson

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats