"Inkonsequent und widersinnig"

Diese Reaktionen ruft das Influencer-Urteil des BGH hervor

   Artikel anhören
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe
© IMAGO / Nicolaj Zownir
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe
Der mit Spannung erwartete Richterspruch des Bundesgerichtshofs zur Kennzeichnungspflicht von Infuencer-Posts wird in der Branche heiß diskutiert. Herrscht nun endlich Rechtssicherheit? Die unterschiedlichen Reaktionen zeigen: Davon sind wir noch weit entfernt - auch wenn das BGH-Urteil als Schritt in die richtige Richtung gesehen wird. 
Zusammengefasst hat das Karlsruher Gericht beschlossen: Beiträge, für die Influencer_innen Geld erhalten haben, sind grundsätzlich als Werbung zu kennzeichnen. Floss kein Geld, ist die Sachlage anders. Dann kann es unter Umständen

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats