Influencerin & Youtube-Pionierin

Dagi Bee launcht eigenes Musiklabel 23Hours

   Artikel anhören
Dagi Bee und ihr Mann Eugen Kazakov
© Beetique GmbH
Dagi Bee und ihr Mann Eugen Kazakov
Dagmar Kazakov, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Dagi Bee, gehört zu den bekanntesten Youtuberinnen Deutschlands. Die 25-Jährige ist zusammen mit Bianca Claßen alias "Bibis Beauty Palace" wahrscheinlich so etwas wie die Grande Dame der hiesigen Youtube-Szene. Wie andere erfahrene Influencer hat auch Kazakov ihr Geschäft in der jüngeren Vergangenheit deutlich diversifiziert - nun kommt ein weiterer Betätigungszweig hinzu.
Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Kreativen und Videoproduzenten Eugen Kazakov, ruft Dagi Bee nun das Musik-Label und Künstler-Management 23Hours ins Leben. Mit der Beetique GmbH betreibt das Paar bereits eine eigene Firma. Unter deren Dach werden Kosmetika und Textilien vertrieben sowie unterstützende Marketing-Maßnahmen entwickelt. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Monheim am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf.

Laut den Gründern entstand die Idee zu dem Label bereits 2017, um "bereits entstandene Demos und Projekte von talentierten Künstlern, Produzenten & Songwritern nicht zu verwerfen". Bereits zwei Jahre zuvor hatte Dagi Bee selbst einen Ausflug in die Musik gewagt, der in der Rap-Szene zwar kritisch beäugt wurde, für Dagi Bee aber von außerordentlichem Erfolg gekrönt war: 2015 veröffentlichte der Rapper KC Rebell seinen Song "Bist du real" auf dem Kanal der Youtuberin. Dagi Bee spielte in dem Video mit - und lernte bei den Dreharbeiten ihren Mann kennen, der seinerzeit für KC Rebells damaliges Label Banger Musik gearbeitet hatte.
Das Video zu "Bist du real" erzielte auf Dagi Bees Kanal bis heute mehr als 65 Millionen Views. Bei Spotify wurde das Lied bereits über 20 Millionen Mal gestreamt. Die Art und Weise des Release habe gezeigt, dass Cross-Promotions via Social Media eine sehr gute Alternative zu klassischen Promotions sein könnten, so die 23Hours-Macher. Nach diesem Prinzip soll nun auch das neue Label arbeiten.

Zum stark digitalorientierten Leistungsspektrum von 23Hours gehören Social Media Marketing, Imageaufbau der Künstler, Musik- und Videoproduktionen sowie über Social Media ausgespielte Promotion- und Marketingkampagnen. Außerdem sollen auch Digital Rights Management, automatisierte Rechnungsstellung sowie Datenauswertung und -analyse angeboten werden. Finanziert wird das Ganze etwa über Beteiligung an Download- oder Werbe-Erlösen.
23Hours soll Produktion und Promotion für Musiker übernehmen
© 23Hours
23Hours soll Produktion und Promotion für Musiker übernehmen
Die von 23Hours betreuten Künstler sollen zudem auch von Dagi Bees Reichweite profitieren können. Und davon hat die Mittzwanzigerin nach wie vor jede Menge. Auf ihrem Hauptkanal bei Youtube hat sie knapp 4 Millionen Abonnenten, bei Instagram folgen ihr mehr als 6 Millionen Nutzer. Laut Nindo.de bringt sie es auf der Bilderplattform auf eine für diese Reichweite sehr ordentliche Engagement-Rate von 2 Prozent. Aber auch die seit 2016 existierende Spotify-Playlist der Video-Bloggerin können theoretisch zur Cross-Promotion genutzt werden.

Ihre Klienten wollen die Kazakovs eigenen Angaben zufolge unabhängig vom Genre auswählen. Vielmehr soll jedes Projekt individuell betrachtet werden. Danach richtet sich dann auch die Media-Strategie, also ob organische oder bezahlte Reichweite genutzt werden kann. Zudem sollen die Künstler vorzugsweise exklusiv an 23Hours gebunden werden - ein Muss ist das aber nicht.
Dagi Bees Playlist bei Spotify
© 23Hours
Dagi Bees Playlist bei Spotify
Mit 23Hours unternimmt Dabi Bee einen weiteren Schritt, sich unabhängiger von den Youtube-Werbeeinnahmen zu machen. So hatte sie bereits einen eigenen Merchandising-Shop gelauncht sowie mit ihrer Firma Beetique das gleichnamige Kosmetiksortiment entwickelt. Dieses wurde eine zeitlang bei DM verkauft, aufgrund mangelnder Nachfrage im vergangenen Jahr aber wieder ausgelistetire
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats