Influencer Marketing

Wo steht die Disziplin, wo entwickelt sie sich hin?

   Artikel anhören
Influencer Marketing bleibt ein boomendes Geschäft.
© HORIZONT
Influencer Marketing bleibt ein boomendes Geschäft.
Im Influencer Marketing wird immer mehr Geld umgesetzt. Aus den Kommunikationsstrategien von Unternehmen scheint das Instrument jedenfalls nicht mehr wegzudenken. Anlässlich der Dmexco ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme: Wie entwickelt sich das Influencer Marketing weiter? Branchenexperten geben Antworten.

Wenn Ende September in Berlin die Inreach steigt, lautet das Motto: #EverlastingLove. Die Inreach war vor vier Jahren als Deutschlands erste Influencer-Konferenz gestartet – und der neue Eigentümer Territory setzt darauf, dass das Thema so schnell auch nicht wieder verschwindet. Die Zahlen scheinen das zu belegen: Laut Goldmedia wird der Markt in Deutschland bis zum kommenden Jahr auf über 800 Millionen Euro anwachsen, in der DACH-Region wird das Marktvolumen zum selben Zeitpunkt bereits an der Milliardengrenze kratzen.


Gleichzeitig wurde zuletzt deutlich, dass Influencer Marketing immer noch mit viel Unsicherheit besetzt ist. Noch immer fehlen klare rechtliche Vorgaben zur Kennzeichnung von Werbung, Bots und Fake Follower sind systemimmanent und schon die Ankündigung von Instagram, Likes künftig nicht mehr öffentlich anzuzeigen, führt zu besorgten Debatten unter Influencern und Werbungtreibenden.Bei Influencer-Marketing-Profis liegt der Fokus der Aufmerksamkeit aktuell allerdings auf anderen Themen.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats