Imagekampagne

Grabarz XCT macht den ADAC zum "Ohne Ende Vorteile Club"

Grabarz XCT und der ADAC wagen sich im neuen Flight der Imagekampagne an die Wortmarke
© ADAC
Grabarz XCT und der ADAC wagen sich im neuen Flight der Imagekampagne an die Wortmarke
Im vergangenen Sommer startete der ADAC zusammen mit Grabarz & Partner eine große Imagekampagne mit dem Ziel, den Verkehrsclub jünger und hipper zu machen und gleichzeitig zu verdeutlichen, dass das Unternehmen ein moderner Mobilitätsdienstleister mit vielfältigen Angeboten ist. Jetzt zündet das Duo die zweite Stufe des Auftritts.
Auch in dem neuen Flight der Imagekampagne "Einfach weiter" geht es im Kern darum, den größten Mobilitätsclub Europas so zu inszenieren, dass er als mehr als nur als angesehener Pannenhelfer wahrgenommen wird. Grabarz XCT, die gerade frisch umbenannte Brand-Experience-Einheit von Grabarz & Partner, rückt dazu die clubspezifischen Produkte und Leistungen rund um die Themen Mitgliedschaft, Reise, Motorsport, Fahrsicherheit und Elektromobilität in den Fokus.
Um das Leistungsangebot des ADAC erlebbar zu machen, wagt sich die Agentur dabei sogar an die Wortmarke: In sämtlichen Kampagnenelementen - Online-Clips, TV-, Funkspots, Out-of-Home-Motiven sowie in den sozialen Netzwerken - verwandelt Grabarz XCT den ADAC so in den AIVC ("Akku immer voll Club"), AFVF ("Alles für Voll-Gas Fans"), SBLC ("Seele baumeln lassen Club") oder TZTC ("Traumstrände zu Traumpreisen Club"). Die simple Botschaft: Beim ADAC ist für jeden ist etwas dabei. Die unterschiedlichen Elemente sollen schließlich zielgruppen- und kanalgerecht auf den jeweiligen Kanälen ausgespielt werden.
"Der ADAC bietet ein unglaublich vielfältiges Leistungsangebot für seine Mitglieder", sagt Lars Soutschka, Geschäftsführer des ADAC. "Einige davon heben wir nun im zweiten Teil unserer Kampagne explizit hervor, um das Bild des ADAC insbesondere bei der jungen Zielgruppe weiter positiv zu verändern. Wir zeigen, was der ADAC alles kann und wofür er neben der Pannenhilfe in vielen anderen Bereichen der Mobilität auch steht." tt




stats