IAA 2019

Mercedes-Benz verkleinert seinen Messestand deutlich

So soll der Messestand von Mercedes-Benz bei der IAA 2019 in Frankfurt aussehen
© Daimler
So soll der Messestand von Mercedes-Benz bei der IAA 2019 in Frankfurt aussehen
Viele Autohersteller bleiben in diesem Jahr der Internationalen Automobil-Austellung in Frankfurt fern. Und die, die noch mitmachen, fahren ihren Auftritt deutlich zurück. Dazu gehört neben der Edelmarke BMW, die ihren Stand von 11.000 auf 3000 Quadratmeter eindampfen will, auch Wettbewerber Mercedes-Benz. Die Ausstellungsfläche, die die Stuttgarter in diesem Jahr in der Festhalle belegen, schrumpft gegenüber der Veranstaltung von 2017 um rund 30 Prozent auf 8800 Quadratmeter.
Wie viel geringer das Budget für den Messeauftritt ausfällt, will Marketingchefin Bettina Fetzer nicht verraten. Nur so viel: Es sei signifikant weniger als vor zwei Jahren. Mit Sparzwängen habe die Neuausrichtung allerdings nichts zu tun. Vielmehr habe man ohnehin ein neues Konzept entwickelt, bei dem man weniger Autos zeigen und stattdessen die Besucher in den Mittelpunkt stellen wolle, erklärt die Nachfolgerin von Jens Thiemer, der jetzt für BMW tätig ist. "Wir wollen uns voll auf die Kundenbedürfnisse konzentrieren und das digitale Ökosystem der Marke Mercedes-Benz erlebbar machen", so Fetzer gegenüber Journalisten bei einer Führung über die Messestand-Baustelle. Dass die Reduzierung der Ausgaben in Zeiten von Gewinnwarnungen aber auch finanzielle Hintergründe hat, liegt auf der Hand.


Der Auftritt ist in diesem Jahr zweigeteilt. Im Forum, also quasi dem großen Foyer der Festhalle, werden auf einer Fläche von 2600 Quadratmetern die Autos der Daimler-Marken Mercedes-Benz, Smart, AMG, Maybach und EQ gezeigt. In der Festhalle selbst sind dann kaum noch Fahrzeuge zu sehen. Die knapp weniger als 20 Modelle, die dort auf einer Fläche von 6200 Quadratmetern präsentiert werden, sind in spezielle Themenwelten integriert. Die beteiligten Agenturpartner sind wie in der Vergangenheit Atelier Markgraf in Frankfurt und Jangled Nerves in Stuttgart.

IAA: Der Messestand von Mercedes-Benz


Insgesamt gibt es vier Räume, mit denen sich die Marke Mercedes-Benz in unterschiedlichen Facetten den Besuchern vorstellen und nähern will. So wird in einem der Räume das Thema "Intuition" anhand des lernfähigen Infotainmentsystems MBUX in den Mittelpunkt gestellt. Im nächsten Raum geht es laut Fetzer um "Luxus für alle Sinne" zum Beispiel über Farben, Düfte und Stimmungen. Sie sollen demonstrieren, welche Möglichkeiten es für die Inszenierung der Innenräume von Mercedes-Fahrzeugen gibt. Ein dritter Raum widmet sich dem Thema Unterhaltung und Spannung, zum Beispiel durch Entertainment-Formate wie Gaming. Auch das Formel-1- und Formel-E-Engagement der Marke wird hier eine wesentliche Rolle spielen. In einem vierten Raum zeigt Mercedes-Benz  seine Vorstellungen von der Stadt und Mobilität der Zukunft. Dabei geht es nicht zuletzt um Nachhaltigkeitsfragen.


Auf der größten Fläche im Erdgeschoss der Festhalle soll dann auf verschiedenen LED-Bildschirmen das Gesamtbild gezeigt werden. Hier findet sich auch die Bühne, auf der Highlight-Fahrzeuge präsentiert werden und wo Konzernchef Ola Källenius auftritt. Zudem plant das Unternehmen, während der IAA dort zwei Konzerte stattfinden zu lassen. Welche Künstler spielen, soll in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. Ebenso mit wem CEO Källenius während der parallel stattfinden "Me Convention" auf die Bühne geht. Zu den anderen Rednern bei dem Kongressformat gehört unter anderem Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. mam
stats