HORIZONT Vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Seit sieben Jahren ist die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt. Doch jetzt prescht die CDU mit dem Vorschlag einer Rückkehr zum Dienst an der Waffe oder zumindest einer sogenannten "allgemeinen Dienstpflicht" vor. Demnach könnten junge Männer und Frauen in Zukunft zwölf Monate lang einen Dienst in sozialen Einrichtungen, beim Technischen Hilfswerk oder bei der Feuerwehr verrichten - und so etwas für das Allgemeinwohl tun. Unser Beitrag für eine bestens informierte Branche: die wichtigsten News am Montagmorgen. Kommen Sie gut in die neue Woche.
Wechsel an der Spitze von Sport 1 Media: Patrick Fischer, der Vorsitzende der Geschäftsführung, verlässt nach HORIZONT-Informationen das Unternehmen. Sport 1 "kommentiert die Gerüchte nicht", wie ein Sprecher sagt. Wohin es Fischer zieht, ist nicht bekannt. Für Sport 1 ist der Abgang ein Verlust in ohnehin schwierigen Zeiten. Vor 18 Jahren präsentierte Google sein erstes Werbeprodukt. Ein guter Zeitpunkt, um innezuhalten und einen Blick auf die Zukunft der Suchmaschinenwerbung zu werfen. KI und Automatisierung erweitern die Möglichkeiten exponentiell. Was das für das Online-Marketing bedeutet, erklärt Wolfgang Schilling von der Stuttgarter Performance-Agentur Ad Agents in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online. Der Pitch beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) ist entschieden. Wie New Business berichtet, folgt ein Trio auf die bisherige Leadagentur Scholz & Friends: Serviceplan Berlin, Heimrich & Hannot in Leipzig und Viertakt in Erfurt kümmern sich künftig um die Kommunikation der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Pilot bleibt als Mediaagentur an Bord. Gute Nachrichten für alle "Star-Trek"-Fans: In einer neuen CBS-Serie schlüpft Patrick Stewart erneut in die Rolle von Enterprise-Kapitän Jean-Luc Picard, die er schon zwischen 1987 und 1994 in 178 Episoden und darüber hinaus in vier Spielfilmen der Science-Fiction-Reihe spielte. In der Serie soll es um das nächste Kapitel im Leben von Captain Picard gehen. Dass die Deutschen eine besonders innige Beziehung zu ihrem Bier haben, ist hinlänglich bekannt. Die Analysten von Vico Research & Consulting haben jetzt herausgefunden, welche Marken die Menschen hierzulande in den sozialen Netzwerken am meisten abfeiern. Auf dem Siegertreppchen landen drei bayrische Biere. Die größte deutsche Privatbrauerei schneidet dagegen am schlechtesten ab. Als Kette für Discount-Backwaren hat Backwerk schon einmal den Food-Markt in Deutschland verändert. Jetzt will die 2001 gestartete Selbstbedienungsbäckerei nicht mehr kleine Brötchen backen, sondern zur großen Nummer in der Systemgastronomie werden. Was Backwerk vorhat, erklärt Gordon Faehnrich, neuer Bereichsleiter Business Development, Produktentwicklung und Marketing.


stats