HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Wir hoffen, Sie haben den Feiertag genossen - bei dem tollen Wetter war das ja auch nicht ganz so schwierig. Starten Sie mit uns in die neue und vor allem kurze Woche. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Morgen.
Seit das Brand-Z-Ranking 2006 erstmals erschien, hieß die Nummer 1 stets Google, Apple oder Microsoft. Nun kommt die Wachablösung: Der neue Spitzenreiter in der Markenwert-Tabelle ist Amazon. Der E-Commerce-Gigant bringt es mit einer Steigerung um sagenhafte 52 Prozent auf einen beachtlichen Markenwert. Nach dem enttäuschenden Börsenstart des Fahrdienstvermittlers Uber muss Marketingchefin Rebecca Messina ihren Hut nehmen. Auch Geschäftsführer Barney Harford wird seinen Posten räumen. Die Positionen werden nicht neu besetzt, teilt Uber-CEO Dara Khosrowshahi mit. Messina wechselte erst im Herbst 2018 von Beam Suntory zu Uber. Der SAP-Rivale rüstet auf: Salesforce hat den Datenanalyse-Spezialisten Tableau für 15,3 Milliarden US-Dollar übernommen. Es ist die größte Übernahme der Firmengeschichte. Tableau ist bekannt für seine Diagrammanwendungen und Analyse-Dashboards. Kunden der US-Firma sind unter anderem Verizon und Netflix. Angesichts von Überlegungen der Innenminister, Ermittlern den Zugriff auf Daten digitaler Sprachassistenten zu ermöglichen, warnen Kritiker vor einem massiven Angriff auf die Privatsphäre. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger äußerte sich besorgt. Vizepräsident Philipp Welte warnt, dass sich Behörden auf diese Weise "zum Komplizen nicht legitimierter Datenpiraten" machen. E-Sports, das Geschäft mit den zockenden Athleten an der Tastatur, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Milliardenmarkt gemausert. Einer, der ihn besonders gut kennt, ist Carl Kuhn, E-Sports-Experte bei Jung von Matt/Sports. "Der E-Sport ist raus aus dem Keller und der Pizza-Schachtel", sagt er im HORIZONT Podcast. Ende 2018 gab Volkswagen bekannt, mit 49 Prozent bei der Stuttgarter Digitalagentur Diconium einzusteigen. Das Ziel: in ein neues Zeitalter der Mobilität aufzubrechen – und die Dieselkrise hinter sich zu lassen. Im Interview berichten Diconium-Chef Andreas Schwend und Volkswagen-Manager Christoph Hartung, was sie bislang bewegen konnten. Die weltweite Branding-Agentur amp hat erstmals in einer umfassenden Analyse die Performance von Audio-Marken untersucht. Spitzenreiter im Audio Brand Index ist McDonald's, der Abstand zur Konkurrenz jedoch knapp. Die Analyse zeigt aber auch, dass nur wenige Markensounds effizient einsetzen. Selbst bei den führenden Audiobrands bestehe noch ein enormes Verbesserungspotenzial. Bei genauerer Betrachtung zerfällt die Generation Z, die als Digital Natives aufgewachsenen 14- bis 25-Jährigen, noch einmal in die Gruppe der 14- bis 19-Jährigen und die der 20- bis 25-Jährigen. Obwohl beide Gruppen ein Leben ohne Internet nicht kennen, unterscheiden sie sich stark in der Lebenssituation. Wir erklären, in welchen Punkten es große Unterschiede gibt.


stats