HORIZONT+-Serie Transformation

Wie sich Calida vom Wäscheproduzenten zum Omnichannelhändler wandelt

   Artikel anhören
Ein Calida-Store in Hamburg
© Calida
Ein Calida-Store in Hamburg
Calida war mal ein lupenreiner Wäscheproduzent. Doch veränderte Kundenwünsche und Wettbewerbsdruck wandeln die Gruppe zu einem Omnichannelhändler mit klarer Digitalstrategie und einer voll kompostierbaren T-Shirt- und Wäsche-Serie.
Anfang März meldete die Schweizer Calida Group für 2018 glänzende Zahlen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Konzernumsatz um 7,6 Prozent auf 409,5 Millionen Schweizer Franken (360,6 Millionen Euro). Der Nettogewinn lag bei 17,8 Millio

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats