HORIZONT Podcast

Wie die dm-Marke Seinz von den Männern angenommen wurde

   Artikel anhören
Johannes Zerger zu Gast im HORIZONT Podcast
© dm / Montage: HORIZONT
Johannes Zerger zu Gast im HORIZONT Podcast
Seit etwas mehr als einem halben Jahr bietet die Drogeriekette dm mit Seinz eine Dachmarke an, unter der ausschließlich Pflegeprodukte für Männer verkauft werden. Verantwortlich für die neue Marke ist der Brand & Community Manager Johannes Zerger. Im HORIZONT Podcast zieht er ein erstes Zwischenfazit: "Die Männer haben sich gefreut, dass das Gesuche in den Filialen endlich aufgehört hat", so Zerger.
Nach sechs Monaten habe man einige Teilziele erreicht, erzählt der dm-Manager. Neben dem Hauptziel, mehr Männer in die Filialen zu locken, sei es dem Unternehmen zudem gelungen, mehr männliche Onlinekäufer (auf seinz.com) zu generieren und den Kundinnen zu verdeutlichen, wie groß das Sortiment für Männerpflegeprodukte bei dm mittlerweile ist.

"Die Zeit war reif", begründet Zerger die Einführung von Seinz im Frühjahr: "Wir haben beobachtet, dass Männer beginnen, sich stärker mit Pflege auseinanderzusetzen und viel komplexer in ihren Pflegeroutinen zu werden." Wie Zerger erklärt, habe man sich dagegen entschieden, dm zu einer Lovebrand auch für Männer zu machen. Das wäre ein schwieriges Unterfangen geworden. So entschied man sich für eine neue Marke.

„Wir haben beobachtet, dass Männer beginnen, sich stärker mit Pflege auseinanderzusetzen und viel komplexer in ihren Pflegeroutinen zu werden.“
Johannes Zerger
Wie die Drogerikette im Allgemeinen und bei Seinz im Speziellen das Trend-Thema Nachhaltigkeit bespielt wird und was Zerger von Haltungskampagnen im Marketing hält, das gibt es in der neuen Folge des HORIZONT Podcast (Intro- und Outro-Produktion: Supreme Music)  zu hören. Verfügbar ist er auf SoundcloudiTunesSpotify und Deezer. ron
stats