HORIZONT Lovebrands Podcast

Pinterest - die Plattform, die auf keinen Fall für Social Media gehalten werden will

   Artikel anhören
Louise Richardson, Marketing Directro Pinterest Europe, ist der Gast in der neuen Podcast-Folge von HORIZONT-Lovebrands
© HORIZONT
Louise Richardson, Marketing Directro Pinterest Europe, ist der Gast in der neuen Podcast-Folge von HORIZONT-Lovebrands
Pinterest ist die digitale Variante der analogen Zettelwirtschaft - und die haben im vergangenen Jahr Markenpartner und Werbekunden zu schätzen gelernt. In der neuen Folge von HORIZONT Lovebrands erzählt Louise Richardson, Marketing Director Europe, warum sich Pinterest bewusst als Alternative zu Social Media positioniert und E-Commerce für Pinterest so ein großes Thema ist. Und Pinterest will dieses Jahr deutlich selbstbewusster auftreten. Richardson: "Wir sind nicht mehr still."
Pinterest hat lange gebraucht, um von Werbekunden als Plattform ernst genommen zu werden. Selbst Richardson fragte sich zunächst, bevor sie ihren Job antrat, ob Werbung auf Pinterest überhaupt eine Rolle spielen könnte. Heute hat sie darauf eine klare Antwort: "Pinterest ist der einzige Ort im Internet, wo Inspiration und Konsumaktion aufeinander treffen." Und die Werbepartner schätzen mittlerweile auch, das Pinterest als Social-Media-"Verweigerer" kein Problem mit toxischen Inhalten und polarisierenden Debatten hat.


Tatsächlich bietet die Plattform Marken die einmalige Chance, die Präferenzen ihrer Zielgruppe besonders direkt sehen zu können und künftige Produkttrends zu entdecken. Pinterest hat ein eigenes Analyse-Tool entwickelt, um aus den gepinnten Listen solche Insights ableiten zu können. Manche Fragen werden auber auch in Zukunft unbeantwortet bleiben: So zum Beispiel, warum bei deutschen Pinterest-Nutzern Zucchini so beliebt sind, während britische Nutzer liebe nach Avocados auf Pinterest suchen. cam 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats