HORIZONT Lovebrands Podcast

Babyliss: Waschen, schneiden, legen - und das Fühlen nicht vergessen

   Artikel anhören
Oliver Krehl, General Manager Babyliss Deutschland und Österreich, will Fön und Lockenstab zum Fashiontoll machen.
© Thorsten Jochim/Montage HORIZONT
Oliver Krehl, General Manager Babyliss Deutschland und Österreich, will Fön und Lockenstab zum Fashiontoll machen.
Ein Fön, ein Lockenstab oder eine Haarschneidemaschine - für die meisten Konsumenten sind das Produkte, die einfach nur Mittel zum Zweck sind. Oliver Krehl, seit 2018 General Manager Deutschland von Babyliss und seit neuestem auch für das Österreich-Geschäft der Marke zuständig, will das ändern: Aus den funktionalen Geräten mit Stromanschluss sollen Fashiontools werden, die sich in jeder Hinsicht von der Konkurrenz abheben.
Dabei kann der Geschäftsführer darauf bauen, dass die Marke - im Vergleich zu anderen Anbietern - ganz und gar auf den Bereich Haare fokussiert ist: Während die Konkurrenz von Braun über Philips bis hin zu Dyson ein breites Produktsortiment aus allen Kategorien elektronischer Waren anbietet, gibt es bei Babyliss nur eines: Hilfsmittel rund um Körperhaare.
Das war schon von Anbeginn so. Ihren Ursprung hat die Marke im Frankreich der frühen 1960er Jahre, als ein Frisör den ersten Lockenstab entwickelte und im Markennamen in Anlehnung an die große Brigitte Bardot zwei Bs verteilte. Diese Tradition und die Produktkonzentration soll der Marke laut Krehl zum Vorteil verhelfen: "Was auch immer du mit deinen Haaren anstellen willst - wir haben das richtige Gerät dafür", lautet sein Markenverprechen.
Meist gelesen auf Horizont+
Und diese Geräte sollen eben nicht nur einem nützlichen Zweck dienen - schneiden, trocknen oder trimmen -, sondern ein Fashiontool sein, zum dem die Zielgruppe ähnliche Emotionen hat, wie zu Mode, dekorativer Kosmetik oder Düften. Dass man solche Produkte in der Regel am Körper mit sich trägt und darum ganz andere Gefühle dazu entwickelt, lässt Krehl nicht gelten. Schließlich hat das Unternehmen erst kürzlich kabellose Glätteisen und Lockenstäbe auf den Markt gebracht: "Die können Sie sogar in jeder Handtasche dabei haben wie einen Lippenstift." son
    stats