HORIZONT Lovebrands

Emma: Warum CEO Dennis Schmoltzi die meisten Werbeagenturen nicht agil genug findet

   Artikel anhören
Dennis Schmoltzi; CEO Emma
Moritz Reich, © Emma/HORIZONT
Dennis Schmoltzi; CEO Emma
Sie kann sich mittlerweile der erfolgreichste Online-Matratzenverkäufer in Europa nennen. Aber dem deutschen Publikum ist Emma vor allem durch seine Werbeduelle mit Konkurrent Bett1 ein Begriff. Doch obwohl Gründer und CEO Dennis Schmoltzi dieser sportlichen Rivalität einiges abgewinnen kann, hat er für sein Unternehmen andere Pläne. Er will mit Technologie das Schlaferlebnis revolutionieren. Und dafür müssen sowohl seine Mitarbeiter wie auch seine Dienstleister ziemlich ausgeschlafen sein.

Emma hat wie viele andere Online-Matratzenhändler angefangen: Als digitaler Herausforderer des stationären Möbelhandels. Und das Start-up aus Frankfurt ist nun zur global agierenden Marke geworden, die in Betten von Shanghai bis Stockholm vertreten ist. Aber mittlerweile will "The Sleep-Company" nicht nur gute Matratzen zu einem guten Preis unter die Leute bringen, sondern völlig neue Technologie für ein besseres Schlaferlebnis entwickeln.

Was das für die Unternehmenskultur bedeutet, was Schmoltzi vom Rivalen Bett1 hält und warum manchmal die effektivsten Werbeideen im Frankfurter Bahnhofviertel auf der Straße liegen, erzählt Schmoltzi im Gespräch mit HORIZONT-Redakteur Santiago Campillo-Lundbeck. Der CEO erklärt dabei auch, warum er die Agilität von Werbeagenturen noch für deutlich verbesserungswürdig hält. cam

    stats