HORIZONT Brand Ticker

Media-Markt verliert stark beim Markenwert, Linde und Lufthansa legen stark zu

Die Lufthansa legt in Sachen Markenwert wieder zu
© Lufthansa
Die Lufthansa legt in Sachen Markenwert wieder zu
Es ist eine Momentaufnahme, aber sie hat es dennoch in sich. Beim HORIZONT Brand Ticker verliert Media-Markt im November ein Viertel seines Markenwertes. Linde dagegen legt um 43 Prozent zu. Und auch bei der Lufthansa geht es wieder steil bergauf.
Markenwerte entwickeln sich langsam. Dennoch gibt es Ereignisse, die sich auch kurzfristig auswirken. Media Markt ist dafür ein gutes Beispiel. Die Marke verliert im November nach den Zahlen des HORIZONT Brand Tickers 25 Prozent an Wert - so viel wie keine andere Marke in dem Tool von Adwire und Spirit for Brands. Ganz anders dagegen perfomen Linde, Lufthansa und MAN. Hier zeigt der Kurvenverlauf nach oben.
Der November im schnellen Überblick
© Brand Ticker
Der November im schnellen Überblick

Es ist ein sattes Minus. Um 25 Prozent auf auf 278 Millionen Euro schmiert der Markenwert von Media-Markt im November ab. Da helfen auch keine Hilfsmotoren beim Verkauf wie der Black Friday oder, wie er bei Media Markt heißt, Red Friday. Als wären die Unruhen im Unternehmen nicht genug, wird der Technikriese wegen sexistischer Werbung vom Werberat gerügt. Ob PR-Kalkül oder nicht, dem Händler schaden die Negativschlagzeilen in jedem Fall. So ist es also kein Wunder, dass die Konsumenten Media Markt im November als "miserabel" und "provokativ" wahrnahmen. "Betrachtet man den Verlauf des Markenwertes über die letzten 12 Monate, bleibt wenig Hoffnung auf eine rasche Besserung", sagt Walter Brecht, Geschäftsführer von Spirit for Brands.
Diese Attribute verbinden Konsumenten derzeit mit Media-Markt
© Brand Ticker
Diese Attribute verbinden Konsumenten derzeit mit Media-Markt

Davon träumt manche Konsumentenmarke. Um starke 43 Prozent ist der Markenwert von Linde im letzten Monat in die Höhe geschossen. Über 4 Milliarden Euro stehen in den Büchern der Markenwertspezialisten. Die Fusion mit dem ehemaligen Konkurrenten Praxair scheint die Marke zu beflügeln.


Die Methode
The Brand Ticker ist ein Instrument, das Aussagen über Marken in den öffentlichen Medien täglich misst und diese mit finanziellen und anderen relevanten Informationen des Unternehmens kombiniert, um damit die Steuerung der Marke und letztendlich so den wirtschaftlichen Erfolg zu verbessern.
Gleichzeitig wird so sichtbar, wie eine Marke und ihre Reputation zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beiträgt. Die tägliche Informationsbasis sind über 2 Millionen Informationsquellen in mittlerweile sieben Sprachen.
Im November war "Verantwortung" der wichtigste Werttreiber. Die Menschen assoziierten die Marke vor allem mit Nachhaltigkeit. Doch bleibt das so? Markenexperte Walter Brecht ist sich mit Blick auf die Zukunft unsicher: "Je näher jedoch die letzte Hauptversammlung der Linde AG rückt, desto mehr schwingt das Bild über zu Profitabilität. Das hat nicht mehr viel mit Markenromantik und Emotionen zu tun, die eine Marke doch ausmachen sollen", erklärt der deutsche Repräsentant von "The Brand Ticker". Vielleicht ändere sich gar nichts am Kurs von Linde, erklärt der Markenexperte: "Vielleicht ist dies aber auch der Anfang vom Abschied einer der bekanntesten und wichtigsten deutschen Marken."
So nehmen die Menschen die Marke Linde wahr
© Brand Ticker
So nehmen die Menschen die Marke Linde wahr
Zum Ende des Jahres macht die Lufthansa beim Markenwert wieder Boden gut. 759 Millionen Euro bedeuten Ende November gegenüber Monatsbeginn eine Steigerung um 28 Prozent. Dazu dürfte die Werbung ihren Teil beigetragen haben. "Nobody regrets making memories" – so die Botschaft der aktuellen Kampagne, die die Sehnsucht nach bleibenden Erlebnissen auf Reisen tarnsportiert und entsprechend den Markenslogan "Nonstop You" unterstützt. Trotzdem dürfe die Erholung nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Airline auch einigen wichtigen markenstrategischen Fragen stellen müsse, findet jedenfalls Experte Brecht: "Ist 'Nonstop You' noch das richtige Identifikationsangebot ? Ist das individuelle Erlebnis das Nutzenversprechen, dass Relevanz und Differenzierung schafft? Oder wird es Zeit für Wir statt Ich? Für mehr Gemeinschaft und Verantwortung?". Ob es Antworten auf diese Fragen gibt? In diesem Jahr vermutlich nicht mehr. Aber vielleicht ja 2019.
Über die Werttreiber "Qualität“, "Wettbewerbsfähigkeit" und "Komfort" konnte die Marke Lufthansa im November den meisten Wert generieren
© The Brand Ticker
Über die Werttreiber "Qualität“, "Wettbewerbsfähigkeit" und "Komfort" konnte die Marke Lufthansa im November den meisten Wert generieren
Die Fokussierung auf das LKW- und Busgeschäft wirkt sich positiv auf die Marke MAN aus. Die Analysten registrieren im November einen Anstieg um 15 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Vor allem "wettbewerbsfähig", aber auch "hervorragend" und "nachhaltig" waren die am häufigsten genannten positiven Attribute zur Marke im letzten Monat, die auch zum höchsten Brand Promoter Score der Branche der NFZ-Hersteller führten. Qualität war zwar der wichtigste Werttreiber für MAN im abgelaufenen Monat, aber direkt gefolgt von der Wettbewerbsfähigkeit. "Auch der Anteil der Marke am Geschäftserfolg liegt mit 18 Prozent nun auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb, was im Verlaufe diesen Jahres nicht immer der Fall war", sagt Brecht. Gleiches gelte für den Markenwert, der sich nach einem Rückgang September/Oktober wieder auf einem Niveau nahe des Höchststandes eingependelt habe. mir
MAN führt bei der Qualität. Beim ebenfalls wichtigen Werttreiber "Nützlichkeit“ hat allerdings die Konkurrenz die Nase vorn
© The Brand Ticker
MAN führt bei der Qualität. Beim ebenfalls wichtigen Werttreiber "Nützlichkeit“ hat allerdings die Konkurrenz die Nase vorn

stats