string(10) "news/lines" HORIZONT+-Serie Transformation: Wie sich Druckunternehmen neu definieren
HORIZONT+-Serie Transformation

Wie sich Druckunternehmen neu definieren

   Artikel anhören
Papierdruck war gestern, heute positionieren sich Drucker mit verschiedenen Angeboten wie etwa der Veredelung
© xxx
Papierdruck war gestern, heute positionieren sich Drucker mit verschiedenen Angeboten wie etwa der Veredelung
Die einst so übersichtliche Welt der Flugblatt-, Buch- und Zeitungsdrucker ist ein Universum diverser Geschäftsmodelle geworden, die die Digitalisierung ebenso nutzen, wie sie von ihr getrieben werden. Was diese Transformation konkret bedeutet, lässt sich an der Mediadruckwerk-Gruppe erzählen.

Karl-Heinz Kohlmeier ist ein Unternehmertyp, der sich zwar gern an alte Zeiten erinnert, darin aber nicht verhaftet ist. Andernfalls gäbe es seine Druckerei nicht mehr. Denn die Industrie durchläuft seit vielen Jahren einen tiefgreifenden Veränderungsprozess. Alles wird digitaler, schneller, individueller und kostenintensiver. "Es gab eine Phase, in der es darum ging, Masse zu produzieren", berichtet der Geschäftsführer der Hamburger Mediadruckwerk-Gruppe. "Da haben wir Preise über den Daumen gerechnet. Heute müssen Sie drei Stellen hinterm Komma kalkulieren."

Bernd Zipper ist Chef von Zipcon Consulting. Das Unternehmen berät Firmen in der Druck- und Medienbranche im deutschsprachigen Raum, unter anderem bei Themen wie Mass Customization, Digitaldruck, Web-to-Print, E-Business Print und funktionales Drucken.
© Zipcon Consulting
Bernd Zipper ist Chef von Zipcon Consulting. Das Unternehmen berät Firmen in der Druck- und Medienbranche im deutschsprachigen Raum, unter anderem bei Themen wie Mass Customization, Digitaldruck, Web-to-Print, E-Business Print und funktionales Drucken.
Dass in der Branche traditierte Geschäftsmodelle unter Druck kommen und neue entstehen, gehört seit der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern 1448 durch Johannes Gutenberg zum Lebenslauf der Druckereien. Doch mit der Digitalisierung hat sich der Prozess nochmals beschleunigt. Seit der Jahrtausendwende hat sich die Zahl der Kleinunternehmen nahezu halbiert. Zipcon Consulting-Chef Bernd Zipper prognostiziert, dass in den kommenden fünf Jahren weitere 50 Prozent der bestehenden Druckunternehmen das Zeitliche segnen werden. Die Gründe:

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats