#hometeam-Kampagne

Adidas will "Ready for Sport" sein

   Artikel anhören
Das Motto des aktuellen Flights von Adidas's Hometeam-Kampagne
© Adidas
Das Motto des aktuellen Flights von Adidas's Hometeam-Kampagne
Die Sportwelt steht weitestgehend still - auch wenn es erste Anzeichen einer Öffnung von Sportanlagen gibt. Solange die Einschränkungen noch gelten, können Athleten sich immerhin fit halten, um bereit zu sein für den Moment, wenn es wieder los geht. Doch sie können noch etwas tun: Optimistisch bleiben und sich gegenseitig stützen. Davon erzählt das neue Video aus der #hometeam-Kampagne von Adidas.
Der 75-sekündige Clip zählt all die Dinge auf, die Sportler und Sportfans gerne tun, aus denen sie ihre Kraft und ihre Leidenschaft ziehen: Sprinten, schwitzen, fliegen, sich mit andern messen, ihren Idolen zujubeln. Und wenn all das wieder uneingeschränkt möglich ist, will die Adidas-Community bereit sein - eben "Ready for Sport".
Der von Iris kreierte Film entstand im Rahmen der #hometeam-Kampagne, die Adidas Ende März ins Leben gerufen hatte. Es handelt sich um das erste Werbevideo des Sportartikelherstellers, der zuerst exklusiv über das globale Mitarbeiternetzwerk lanciert wurde, bevor er auf den offiziellen Social-Media-Kanälen des Unternehmens veröffentlicht wurde.

Bei der #hometeam-Kampagne zeigen Testimonials und Mitarbeiter des Sportartiklers, wie sie sich zuhause fit halten. Im Fokus stand dabei ein individueller "Ready for…"-Moment – ein Moment, auf den sich die Adidas-Belegschaft besonders freut oder ein Moment, der in dieser Zeit eine neue Wertschätzung gewonnen hat.

Dabei entstanden viele verschiedene Clips, aus denen Adidas nun einen Highlight-Clip zusammengeschnitten hat, der auf den einschlägigen Social-Media-Kanälen der Marke zu sehen ist. Die gesamte Kampagne wertet man bei Adidas als "eine der erfolgreichsten Aktivierungen in der Historie der Marke mit den drei Streifen". So habe die Kampagne "die zweithöchste Sichtbarkeit aller Zeiten" erzielt. Beteiligt haben sich daran 2500 Markenbotschafter, darunter Top-Stars wie Paul Pogba, Mikaela Shiffrin oder Paulo Dybala.

Aus Deutschland waren bislang Testimonials wie Timo Werner, Serge Gnabry, David Alaba, Alexander Zverev, Gina Lückenkemper, Laura Ludwig oder Lena Gercke mit von der Partie. ire
    stats