Special

Manche können sich nur schwer von ihrem Auto trennen
Autoscout24
Höchste Zeit für was Neues

Autoscout24 - oder wenn es der alte Kadett nicht mehr bringt

Manche können sich nur schwer von ihrem Auto trennen
In den kommenden Wochen sind Autos in Deutschland ein noch größeres Thema als sonst - der IAA sei Dank. Autoscout24 will den Hype um die zahlreichen Modelle, die ab dieser Woche in Frankfurt vorgestellt werden, nutzen und lockt potenzielle Käufer mit einer großen Werbekampagne auf seine Plattform. Der Claim "Höchste Zeit für was Neues" ist dabei durchaus doppeldeutig zu verstehen.
von Marco Saal Dienstag, 10. September 2019
Alle Artikel dieses Specials
X

"Höchste Zeit für was Neues" - das hat sich offenbar auch AutoScout24-Marketingchefin Marion Modes gedacht, als sie im Frühjahr mehrere Agenturen zu Chemistry-Workshops  einlud, um sich Input für die neue Kampagne zu holen. Bei dem Auswahlprozess konnte sich am Ende die Agentur Hello durchsetzen. Die Münchner, die den bisherigen Betreuer Drei Wünsche ablösen, hätten sowohl Verständnis für das Produkt mitgebracht als auch durch ihre Arbeits- und Herangehensweise überzeugt, heißt es bei Autoscout24. 


Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit ist ab dieser Woche zu sehen - beziehungsweise zunächst zu hören. Der Startschuss der Kampagne, für die brutto ein siebenstelligen Betrag zur Verfügung steht, fällt am 9. September im Hörfunk. Eine Woche später startet dann die Bewegtbildkampagne im TV und im Social Web - mit einer durchaus amüsanten Geschichte.

Das Key Visual der Kampagne
© Autoscout24
Das Key Visual der Kampagne
Die Hauptrolle in dem Commercial (Regie: Torbjörn Martin, DOP: Tobi Jall) spielt ein Familienvater, der offenbar so sehr an seinem alten Opel Kadett hängt, dass Ehefrau und Kinder bei gemeinsamen Spritztouren einspringen und Funktionen der fehlenden Vollausstattung übernehmen müssen. Dass es Dank Autoscout24 zumindest in den Social-Media-Filmen schließlich doch noch ein Happy End gibt, versteht sich von selbst. "Vielen von uns geht es so, dass man sich eigentlich ein anderes oder neueres Auto wünscht, aber noch nicht den ersten Schritt getan hat. Wir zeigen mit der Kampagne, wie leicht es ist, ein neues Auto zu kaufen und dass AutoScout24 alles bietet, was man dafür braucht", sagt Marketingleiterin Modes. Ziel sei es, mit den familiären Alltagsgeschichten für eine starke Indentifikation und positive Markenwahrnehmung zu sorgen, so Modes weiter. Die Mediaagentur Pilot in München schaltet die Spots auf zielgruppenaffinen Werbeplätzen auf den Sendern der Pro Sieben Sat 1-Gruppe, den Sendern der RTL Gruppe und bei Discovery. 


Im Social Web findet die Geschichte ebenfalls statt - allerdings mediengerecht aufbereitet. "Auf Facebook, Youtube und Instagram zeigen wir weitere Geschichten mit der Familie und verknüpfen diese mit unseren Produkten. Beispielsweise wie der Vater heimlich auf AutoScout24 sucht und von der Mutter überrascht wird. Diese verschiedenen Geschichten spielen wir aufeinander aufbauend gezielt an Nutzer aus", verrät Modes. Anschließend werden die Konsumenten über die Landingpage der Kampagnen zu den passenden Services auf autoscout24.de weitergeleitet. mas

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats