Artikel anhören
White Claw weist auf seinen Motiven auf die natürlichen, kalorienarmen Zutaten hin
© White Claw
White Claw weist auf seinen Motiven auf die natürlichen, kalorienarmen Zutaten hin
Die Markteinführung von Hard Seltzer ist kaum angelaufen, da steht auch schon ein erster Gewinner fest: die Außenwerbungs-Vermarkter. Während andere Marken sich noch weitgehend auf Social Media beschränken, haben jetzt zwei Dickschiffe der neuen Kategorie mit Plakat-Kampagnen ein sehr öffentliches Ausrufezeichen gesetzt. Die Kampagne der Coca-Cola-Marke Topo Chico war vom 9. Juli bis 2. August knapp einen Monat lang auf Megalights, Großflächen, Ganzsäulen und anderen Formaten in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Köln, Dortmund, München, Frankfurt am Main und Stuttgart zu sehen. Die Plakatkampagne des Konkurrenten White Claw unter dem Slogan "Let‘s White Claw" läuft noch.
Allein das ist schon bemerkenswert: Denn in ihrem Heimatmarkt Nordamerika konnte die Getränke-Marke viele Jahre lang faktisch komplett mit Social Media agieren und sich auf die Meme-Tauglichkeit der "White-Claw-Momente" seiner Nutzer verlassen. Die Internationalisierung trifft dagegen schon zum Start auf einen deutlich härteren Verteilungskampf auf den Märkten. Das Unternehmen, das in Europa über ein irisches Hauptquartier agiert, kann sich nicht darauf verlassen, als Kategorie-Begründer von den Konsumenten einen Premiumstatus zuerkannt zu bekommen.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats