Handelswerbung

Otto bringt seine eigene Version von "Schöne Bescherung" ins TV

Otto erinnert zu Weihnachten an einen Filmklassiker
© Otto
Otto erinnert zu Weihnachten an einen Filmklassiker
Der US-Streifen "Schöne Bescherung" mit Chevy Chase und Beverly D’Angelo in den Hauptrollen gehört unbestritten zu den Klassikern unter den Weihnachtsfilmen. In diesem Jahr wird nicht nur das Original aus dem Jahr 1989 im TV wieder hoch und runter laufen. Otto hat sich offenbar in weihnachtlicher Vorfreude von der Filmkomödie inspirieren lassen und bringt in diesen Tagen eine Kampagne in die Werbeblöcke, die vor Anspielungen auf die Familie Griswold aus "Schöne Bescherung" nur so strotzt.

Der Weihnachtsbaum, der erst auf dem Dach des Autos transportiert wird und dann nicht ins Wohnzimmer passt, der Familienvater, der beim Anbringen der Lichterketten vom Dach stürzt, die Sicherungen, die der pompösen Light-Show am Ende nicht standhalten und (natürlich) der Weihnachtsbraten, der völlig misslingt und durch ein Fertiggericht ersetzt wird - das Storyboard, das sich die Berliner Kreativagentur Heimat gemeinsam mit den beiden Regie-Jungstars Dorian Lebherz und Daniel Titz (Dear Brother / Johnnie Walker; ABC of Death / Volvo) für die beiden Vignettenspots ausgedacht hat, ist vollgepackt mit Szenen, die an den Weihnachtsklassiker "Schöne Bescherung" erinnern (siehe Trailer unten).
Natürlich verzichten die von Element E in  Hamburg produzierten Commercials anders als das Original nicht auf das für Werbungtreibende Entscheidende - nämlich die Botschaft der Absendermarke. In diesem Jahr ist es der Spruch "Weihnachten ist alles drin", mit dem Otto zunächst von den kleinen, unkonventionellen und sympathisch unperfekten Momenten der Feiertage erzählt, um dann auf seine breite Produktauswahl aufmerksam zu machen. 


Die diesjährige Weihnachtskampagne stellt für Otto einen Wendepunkt dar. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen mit Kampagnen wie "Gemeinsam wird´s Weihnachten" (2017) und "Zeitschenken"  (2016) eher auf ernstere und emotionalere Themen gesetzt. "Mittlerweile sind aber – nicht nur zu Weihnachten – sehr viele Marken auf diesen Zug aufgesprungen und kreieren Spots mit jeder Menge Sentimentalität und Idealbildern, wie Weihnachten gefeiert werden muss", sagt Alexander Rohwer, Leiter Strategy & Brand bei Otto. "Die diesjährige Otto-Weihnachtskampagne möchte hier mit Leichtigkeit und auch Humor den Druck rausnehmen", so Rohwer weiter. 

„Die diesjährige Otto-Weihnachtskampagne möchte hier mit Leichtigkeit und auch Humor den Druck rausnehmen.“
Alexander Rohwer
Im Mittelpunkt der Kampagne stehen zwei Vignettenfilme (Musik: 2WEI), die ab dem 13. November bis zum 26. Dezember auf allen reichweitenstarken Privatsendern sowie in deren Onlinemediatheken und auf Youtube geschaltet werden. Auf der Bewegtbild-Plattform von Google kommen auch insgesamt sechs Bumper-Ads zum Einsatz, die lediglich sechs Sekunden kurze Geschichten zu individuellen Traditionen und kleinen Malheuren rund um das Weihnachtsfest erzählen. 


Flankiert wird die Bewegtbild-Kampagne unter anderem von großformatigen Display-Ads. Eine große Rolle spielt auch Social Media. Hier liegt der Fokus auf Instagram-Stories und der Hashtagkampagne #weihnachtenistallesdrin. Um Planung und Einkauf kümmert sich Ottos Mediaabteilung gemeinsam mit den Agenturen BPN und Syzygy. mas

stats