+Haltungskampagne

Bett1 streicht kurzfristig Produktwerbung zur WM - und schaltet Spot für Menschenrechte

   Artikel anhören
Bett1.de-Gründer Adam Szypt und sein Team nutzen das WM-Werbeumfeld für ein klares Statement für Menschenrechte und Diversity
© Bett1.de
Bett1.de-Gründer Adam Szypt und sein Team nutzen das WM-Werbeumfeld für ein klares Statement für Menschenrechte und Diversity
Die Haltungsfrage wird im Zuge des "One-Love"-Binden-Eklats bei der Fifa Fußball-Weltmeisterschaft in Katar aktuell wieder heiß diskutiert. Ein Unternehmen, das sich kurzfristig entschieden hat, seine Produktspots im WM-Umfeld zu kassieren und stattdessen im TV auf eine Message für Menschenrechte zu setzen, ist Bett1.de.
Wer in den vergangenen Tage die Werbeblöcke im Umfeld der WM-Liveübertragungen im ZDF verfolgt hat, dem ist ein simpler, (fast) stummer Spot sicher aufgefallen: Auf weißem Hintergrund ist die Botschaft "Gegen Homophobie! Gegen Rassism

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats