Guerilla Marketing

Warum Lidl in München undercover Sterneküche serviert

Lidl steckt hinter dem Popup-Restaurant DASLUX42
© Lidl
Lidl steckt hinter dem Popup-Restaurant DASLUX42
Themenseiten zu diesem Artikel:
Eine Woche haben die Gourmets geschmaust. Hinter dem ständig ausgebuchten Pop-up-Restaurant DASLUX42 steckt in Wirklichkeit Lidl. Das Restaurant in der Münchner Müllerstraße 42 ist jedoch nicht nur ein Marketingstunt, um die Qualität von Lidls Lebensmittelsortiment zu illustrieren. Alle Einnahmen gehen an örtliche Wohltätigkeitsorganisationen.

"Lidl ist eine Marke, die immer wieder überrascht und neue Wege geht. Wir wollen mit DASLUX42 zeigen, dass man hervorragend mit Lidl-Produkten kochen sowie speisen kann und gleichzeitig unsere Frische- und Qualitätskompetenz unter Beweis stellen", kommentiert Jürgen Achenbach, Geschäftsführer Marketing Lidl Deutschland. Tatsächlich hatte sich der Discounter im letzten Jahr mit werblichen Überraschungen eher zurückgehalten. Rückgrat der Markenkommunikation sind im Wesentlichen die Produktspots rund um die Familie Härtel, die vor allem Lidls Kernkompetenz als Discounter herausstellen sollen.



Von diesem nüchternen Handwerk ist die Münchner Marketingaktion weit entfernt. Seit 29. November arbeitet schon das exklusive Pop-up-Restaurant DASLUX42 unter der Führung von Sternekoch Andreas Schweiger. Dabei beeindruckt das Restaurant nicht nur durch sein Menü, sondern auch mit einer ausgefallenen Lichtprojektion im Gastraum. Was die Gäste bis zur Enthüllung allerdings nicht realisierten, ist, dass die Rohstoffe für die Küche komplett aus Lidls Sortiment stammen. Hauptsächlich verwendet Schweiger Produkte des zur Weihnachtssaison besonders zentralen Deluxe-Aktionssortiments und des Frischesortiments.

Gäste bezahlen, was ihnen das Essen und der Abend wert ist, die Einnahmen werden für den guten Zweck gespendet
© Lidl
Gäste bezahlen, was ihnen das Essen und der Abend wert ist, die Einnahmen werden für den guten Zweck gespendet
Mit der Idee folgt Lidl Deutschland dem erfolgreichen Konzept, mit dem der Discounter schon 2013 in Schweden punktete. Auch dort hatte Lidl ein Pop-Up-Restaurant namens Dill und enthüllte erst anschließend, dass die verwendeten Produkte alle vom Discounter stammten.


DMK 2019
Der 11. Deutsche Medienkongress findet am 22. und 23. Januar 2019 in der Alten Oper Frankfurt statt. Das zweitägige Branchentreffen liefert News, Trends und Inspiration von Unternehmenslenkern, Querdenkern und kreativen Köpfen aus Unternehmen, Medien und Agenturen. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung ist die Verleihung des HORIZONT Award an die Männer und Frauen des Jahres 2018. Alle Informationen gibt es auf der Website des Deutschen Medienkongresses. Der Normalpreis für die Teilnahme beträgt 1399 Euro. Frühbucher-Tickets sind bis zum 31. Dezember zum reduzierten Preis von 899 Euro erhältlich. Darüber hinaus gibt es bei einer Anmeldung ab dem dritten Teilnehmer eines Unternehmens 50 Prozent Rabatt. Die Anmeldung berechtigt gleichzeitig zum kostenfreien Besuch des HORIZONT Award. Veranstalter des Deutschen Medienkongresses 2019 sind HORIZONT und dfv Conference Group.
Anders als in Schweden ist der Münchner Auftritt allerdings gleichzeitig eine Spendenaktion: Die Gäste zahlen keine festen Preise, sondern das, was ihnen das Essen und der Abend wert ist. Alle Einnahmen werden zu 100 Prozent an Münchener Hilfsorganisationen gespendet. Nutznießer der ersten Spendenwoche ist - passend zum Kinderthema der aktuellen Lidl-Weihnachtskampagne - der Verein Power-Child. DASLUX42 bleibt noch bis einschließlich 12. Dezember geöffnet. cam

stats