Grabarz & Partner

In dieser Veggie-Kampagne lässt Burger King eine Venusfliegenfalle Werbemärchen erzählen

   Artikel anhören
In seiner neuen Kampagne überlistet Burger King vermeintlich eine fleischfressende Pflanze
© Burger King
In seiner neuen Kampagne überlistet Burger King vermeintlich eine fleischfressende Pflanze
Für seine neuen pflanzlichen Nuggets hat sich Burger King ein ganz besonders charmantes Testessen einfallen lassen. Der Haken daran: Die Geschichte ist zu schön um wahr zu sein. In der Kampagne von Grabarz & Partner darf eine Venusfliegenfalle das neue Produkt aus der Entwicklungsküche der Unilever-Tochter The Vegetarian Butcher verkosten. Denn schließlich würde niemand bestreiten, dass Venusfliegenfallen echte Fleischfans und absolut unparteiisch in Geschmacksfragen sind. An einer Menüvorliebe der Pflanze würde der Test in der Realität aber definitiv scheitern.
Weder Agentur noch Unternehmen machen ein sonderlich großes Geheimnis daraus, dass es sich bei der Kampagne "Der Fleischfresser-Test" nicht wirklich um ein ernsthaftes Forschungprojekt handelt. Die begleitende Presserklärung versieht schon ihre Unterzeile mit der Fußnote: "Bei diesem Test handelt es sich nicht um einen wissenschaftlich belastbaren Testaufbau."

Und das Kreativ-Team Eduard Hörner und Sön Becker der Agentur Grabarz & Partner erklärt: "Das Ergebnis zeigt mit einem Augenzwinkern, dass die neuen Plant-based Nuggets geschmacklich Fleischprodukten sehr nahekommen." Und dieses Augenzwinkern ist zum Genuss des Filmes auch unverzichtbar. Denn schließlich tritt hier ein Schiedsrichter zum Geschmacktest an, der sich normalerweise von lebenden Insekten ernährt – kaum das Geschmackserlebnis, das Burger-King-Fans bei ihrem Fastfood erwarten dürften.

Letztlich liefert die Digitalkampagne also eine vermeintlich ernsthafte Antwort auch eine nicht minder vermeintlich seriöse Debatte: Sind die Plant Based Nuggets eine echte Alternative zu den traditionellen King Nuggets aus Hühnerfleisch? Traditionelle Fastfood-Fans werden sich über diese Frage mit Vegetariern streiten können, ohne jemals zu einem Ergebnis kommen zu können. Das hat es durchaus seinen Charme die Entscheidung einem Schiedsrichter zu überlassen, der allein schon deshalb unparteiisch ist, weil er als Pflanze einem komplett anderen Reich der Lebewesen angehört.

Der Film zeigt das vermeintliche Experiment, in dem der Venusfliegenfalle – wissenschaftlich besser bekannt als Dionaea muscipula – ein handliches Stück des aus Sojaproteinen geformten Plant based Nugget verfüttert wird, und die Fangblätter prompt zuklappen. Neun Tage später öffnen sich dann die Blätter wieder und keine Spur der pflanzlichen Beute ist zu sehen. "Scheint ihm wohl geschmeckt zu haben", folgert der Erzähler des Films. Was das Video allerdings unterschlägt, ist eine besondere Vorliebe der Venusfliegenfalle. Die Pflanze fängt erst mit dem Verdauen ihres Opfers an, wenn es noch zappelt. So stellt sie sicher, dass sie nicht ihre wertvolle Energie an unverdauliches Material vergeudet. Die Pflanze hätte also bei einem Nugget-Test ihre Falle in jedem Fall wieder geöffnet - egal ob fleischliches King Nugget oder Plant-based Nugget.

Seinen eigentlichen Zweck dürfte die frei erfundene Kampagne (Filmproduktion: Sirensrock) allerdings sehr wohl erfüllen. Burger King will vermitteln, dass es jetzt neben seinem pflanzlichen Burger auch noch eine weitere Fleischalternative für Vegetarier und Flexitarier anbietet. Der Anteil dieser Kunden steigt auch in der Fastfood-Gastronomie. Und speziell Burger King steht hier vor einer echten Kommunikationsherausforderung, da es sich sonst in der klassischen Werbung stark über seine gegrillten traditionellen Burger profiliert. cam
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats